Donnerstag, 3. September 2015

Strength*Energy*Fantasy*Courage


Bei der Stoffprinzessin gibt es immer schon wunderbare Stoffe (und nein, sie sponsert mich leider nicht), aber seit diesem Sommer gibt es auch noch wunderbare Eigenproduktionen, zum Beispiel diese hier: Homemade Hero. Vom Konzept her ein toller Kinderstoff, perfekt für Babybodys und winzige Shirts ... aber es soll auch Erwachsene geben, die Superkräfte in Gläsern schätzen.
Ich zum Beispiel.
Schon öfter habe ich euch hier im Blog "Schutzkleidung" für mich gezeigt und Ende Juli habe ich euch etwas mehr Hintergrund gegeben, warum ich die manchmal brauche. Die Konfrontation mit der Trauma-Vergangenheit ist auch im Alltag ab und zu unvermeidbar, aber daneben gibt es immer mal wieder besondere Situationen, und dann sind Superkräfte sehr gefragt.


Vergangenes Wochenende war wieder mal so ein Moment und dafür habe ich mir ein besonderes "Bethioua"-Shirt nach dem Schnitt von Elle Puls genäht. Vorne drauf musste auf jeden Fall ein Glas voll "Strength", das war klar. Direkt daneben befanden sich auf dem Stoff drei leere Gläser, die habe ich gleich ebenfalls hinten mit Vliesofix bebügelt - und dann überlegt, ob ich sie mit applizieren soll oder nicht. Meine Große meinte, ich sollte sie rechts unten aufs Shirt nähen, leer.
Rechts unten, okay. Leer, nicht okay. Also habe ich noch was eingefüllt. ;-) Energy, fantasy, courage. Passt. (Naja, bisschen kleiner hätte ich schreiben können bei den unteren beiden Wörtern.)


Nach dem Vorbereiten des Vorderteils hatte ich dann so meine Schwierigkeiten, das Shirt so zu nähen, dass ich damit zufrieden war.
In der Originalversion hat es ja lange Ärmel, die habe ich einfach gekürzt und die waren dann, nun ja, ziemlich weit, was ich bei Ärmeln irgendwie gar nicht mag. Der Schnitt soll so sein, wie ich später bei Elke nachgeguckt habe, und bei ihr sieht das auch toll aus, aber an mir, ich weiß nicht, mag ich es nicht. Jedenfalls habe ich dann Bündchen an die Ärmel angenäht, um die Weite zu reduzieren, das ergab dann diese Zwischenversion hier:


Das mochte ich auch nicht, deshalb habe ich dann ein kibadoo-Strandkleid-Shirt darübergelegt (bei dem Schnitt sind die Ärmel ja nur angeschnitten) und habe die Ärmel praktisch komplett weggeschnitten, einen schmalen Saum eingeschlagen und umgenäht. Danach war es unter den Armen irgendwie schlabberig, also musste ich auch da noch Stoff wegnehmen.
Jetzt gibt es da Falten, als wäre es zu wenig Stoff, aber damit kann ich leben. ;-) Beim nächsten Mal - denn das nähe ich AUF JEDEN FALL noch einmal - ändere ich die Ärmel einfach schon vorher, dann klappt das bestimmt besser. 


Hier ist der wichtigste Grund, warum ich den Schnitt noch einmal nähen werde - die geile Rückenlösung! 


Hier noch besser auf einem Handy-Foto zu sehen ... ich steh da total drauf, wie die Streifen schräg zusammenstoßen. Davon MUSS ich noch mehr nähen, definitiv. 


Ansonsten, naja. Beim Tragen selbst hat das Superkräfte-Shirt wunderbar gewirkt, plus die Anwendung einiger Techniken, die ich inzwischen für solche Situationen erlernt habe, aber hinterher hat mich das Ganze doch deutlich eingeholt. Leider bin ich nicht Superwoman. 
Noch nicht. 
Aber ich arbeite dran. ;-)


Verlinkt bei RUMS.

Mittwoch, 2. September 2015

Faultier-Liebe


Heute mal eine Bilderflut, nicht entmutigen lassen! (-;


Die Kinder und ich haben eine Menge Lieblingstiere. Ja, das geht. Man muss nicht nur eine Sorte Lieblingstier haben, oder zwei. Es gehen durchaus auch mehr.
Dass wir Katzen gerne mögen, merken vermutlich auch die, die zum ersten Mal hier reinklicken. Wer uns länger kennt, weiß, dass wir zB auch Heuschrecken oder Eidechsen sehr gern haben.
Aber vermutlich wusstet ihr alle nicht, dass Tochter F und ich auf Faultiere stehen. Wir beide finden Faultiere unheimlich süß, diesen ganz speziellen, irgendwie unproportionierten Körperbau, diese gemütliche und doch anmutige Art, wie sie sich in den Bäumen fortbewegen, diese kleinen, freundlichen Gesichter ... einfach toll! 
Deshalb heute mal Genähtes mit Faultieren. :-)


Faultier-Shirt im Doppelpack aus grünem Uni-Stretch-Jersey von Michas Stoffecke (in 98/104 ist es "Xater", in S ist es "Fanö", beides Farbenmix) mit appliziertem Faultier.


Bei uns hängen (leider?) eher nur Katzen ab und keine Faultiere ... 



Und wenn ihr bis hier unten durchgehalten habt, noch etwas ganz Winziges: Streichholzschachtel-Faultierbabys mit Bettchen. Die habe ich neulich mal auf Pinterest gesehen und musste ich unbedingt nachbasteln.


Eines habe ich an jemanden verschenkt, der gerade erst selbst ein echtes Faultierbaby im Arm halten durfte, das andere wohnt nun bei meiner Tochter.
Wir haben Faultiere bis jetzt nur im Zoo getroffen, aber vielleicht schaffen wir es ja auch eines Tages?


Dienstag, 1. September 2015

Streifen-Katze


Am Wochenende haben wir nicht nur zum zweiten Mal den Geburtstag einer unserer Omas gefeiert (siehe dazu meinen Eintrag von gestern), sondern auch den meines Bruders. Meine Brüder beschenke ich schon seit gefühlten Jahrzehnten nicht mehr - und sie mich nicht -, aber die kleine Tochter des erwähnten Bruders ist zweieinhalb und da ist mir jede Gelegenheit für ein Geschenk willkommen. :-)


Ich habe auf Pinterest ein Board namens "Miau" und da haben sich schon so viele wunderbare Katzen-Ideen angesammelt, wie ich ohnehin nie umsetzen werde können, leider. Aber zwei, drei Anregungen sind nun zu dieser weichen Jersey-Kissen-Katze verschmolzen, die ich aus Stoffprinzessin-Blockstreifen genäht habe.
Das Gesicht ist appliziert und im allerletzten Moment, 5 min vorm Aufbruch, hat die Katze noch ein Kleid aus rot-pinken Stoffprinzessin-Blockstreifen bekommen, das konnte ich dann aber nicht mehr fotografieren. ;-)
Dafür hab ich mich sehr über das Strahlen der kleinen Nichte gefreut, als sie die Katze ausgepackt hat, normalerweise soll sie nämlich bevorzugt "nützliche" Geschenke von uns bekommen, also in meinem Fall Kleidung.


Verlinkt bei Creadienstag, Herzensangelegenheiten.

Montag, 31. August 2015

Nähen mit Kindern: Regenbogen-Kissen


Letzte Woche hatte eine von unseren beiden Omas Geburtstag, nämlich meine Stiefmutter.
Geburtstage kommen ja immer schrecklich überraschend ;-) und so entstehen die Geschenke gerne, nun ja, am Vormittag desselben Tages, an dem sie überreicht werden sollen.
F war lange unentschlossen, was für ein Geschenk sie denn gern machen wollte - selbst genäht sollte es sein, so viel war klar, aber alles andere ... hm.
Am Geburtstagsvormittag fiel dann die Wahl auf eine Kissenhülle - am besten Streifen, das dauert nicht furchtbar lange und sieht trotzdem wirklich schön aus, wie wir beide finden.
Hier also das fertige Regenbogen-Kissen:


Auf der Rückseite gibt es Regenbogen-Katzen aus einem meiner Allzeit-Lieblingsstoffe (es ist ein älteres Timeless-Treasures-Design von Samarra Khaja, ich weiß nicht mal, wie es heißt). Ein Fat Quarter ungefähr bleibt mir noch ...
Aber das Kissen wird ja bestimmt in Ehren gehalten.


Habt einen schönen Wochenbeginn! (Bei uns ist es die letzten Ferienwoche, leider. Auch neun Wochen sind uns nicht lang genug ...)

Donnerstag, 27. August 2015

Der Nähbloggerinnen-Katalog


Kurz vor knapp habe ich es diese Woche endlich geschafft, auch meine Hose für den Katalog der Nähbloggerinnen von Susannes This-is-not-okay-Aktion zu nähen. 
Eigentlich wollten wir die Bilder für den Katalog an irgendeinem "besonderen" Ort machen, aber nun hat doch die Bequemlichkeit gesiegt und wir sind zuhause im Garten geblieben.




Ich trage hier also:
- ein Shirt nach dem Schnitt "Joana" von Farbenmix aus Lillestoff Red Dotties/Smila's World mit eigener Applikation
- eine Hose im Biker-Stil nach dem Schnitt "Cassie" von StyleArc aus Coated Denim vom Stoffmarkt
- Fair Trainer Schuhe von Ethletic
- eine Regenbogen-Halskette, die Eva/verfuchstundzugenäht einmal für mich gemacht hat



Liebe Susanne, bitte ein Bild aussuchen, ich schicke es gerne in höherer Auflösung.
Verlinkt beim Katalog der Nähbloggerinnen.
Verlinkt bei RUMS.

Donnerstag, 20. August 2015

Joana für mich


Vor ein paar Wochen hatte ich RIESIGES Glück und habe ganz zufällig bei Sinabambina von einem meiner Allzeit-Lieblingsstoffe, den Red Dotties von Smila's World, noch ein Reststück von 80 cm ergattert, yeah! :-) (Falls ihr noch Dotties in Rot zuhause habt, ich nehm sie gerne!)
Da musste ich natürlich etwas für mich daraus nähen, ganz egal, ob der Stoff noch anderen Familienmitglieder auch gefällt oder nicht.
(Ohnehin besitzt Tochter 1 bereits ein ärmelloses Top daraus.)



Nach längerer Pause hatte ich große Lust, den "Joana"-Schnitt mal wieder für mich zu vernähen - in den letzten Monaten sind daraus ja nur Shirts fürs Teenie-Mädchen entstanden. Weiß gar nicht, warum - ich mag ihn wirklich auch sehr. Nur den Ausschnitt müssen wir immer einen Tick verkleinern.


Könnte mir gut vorstellen, dass das nun mein Shirt für Susannes TINO-Nähbloggerinnen-Katalog geworden ist. Leider fehlt mir immer noch die Hose ... ich muss endlich der Probehose die "echte" folgen lassen, tja. Immerhin habe ich mir inzwischen schon Schuhe bei Ethletic bestellt (Insta-Follower habens gesehen). Naja, bisschen Zeit habe ich ja noch, das wird schon.


Shirt verlinkt bei RUMS.

Dienstag, 18. August 2015

Zwillings-Regenbogen-Partnerlook


Für ein Zwillings-Pärchen habe ich diese Regenbogen-Kombi ganz nach Wunsch der Mama genäht.

Für Anton gab es ein"Xater"- Shirt mit gepatchten Regenbogen-Ärmeln und zwei Monstern drauf: eines ist grantig (=böse, schlecht gelaunt, mürrisch) und eines ist fröhlich. (Hintergrund ist, dass Anton sehr oft schlechte Laune hat.) Die Vorlage für das grantige Monster hat meine Zehnjährige gezeichnet - herzlichen Dank dafür! -, nachdem bei meinen eigenen Versuchen nur lauter traurige Monster herausgekommen waren.


Antons Schwester Greta bekommt ein regenbogenbuntes Drehkleid (obenrum "Leni", untenrum "Elodie"), auf dem Rockteil sind Sonne, Wolke, Regentropfen, Regenbogen und Gretas Name appliziert.


Hat sehr viel Spaß gemacht, so bunt zu nähen! (-:

Verlinkt beim Creadienstag.