Dienstag, 30. Juni 2015

Rainbow Bikini

***Werbung***


Schon das neue FREEbook "Badespaß" von ki-ba-doo entdeckt? Schnittmuster für Badeanzug, Bikini und Badehose von Größe 80 bis 164 for free, online seit dem Wochenende. :-)
Meine Kinder hatten noch keine Lust, sich bademodentechnisch von mir benähen zu lassen, also hab ich mich selbst beglückt.
Allerdings habe ich nicht ganz die Kinder-Figur, auch wenn ich obenrum nicht allzu gut bestückt bin.
Deshalb habe ich vom Bikini-Schnitt nur das prima sitzende Höschen in Größe 164 für mich genäht; das Oberteil habe ich mir selbst zusammengebastelt, als Vorlage dienten zwei Kauf-Bikinis. Mit dem Ergebnis bin ich so naja-zufrieden. Zuerst hatte ich das Oberteil nur an der Unterkante eingekräuselt, da stand es aber an den Seiten ziemlich ab - geht ja gar nicht!, deshalb musste ich nachträglich von hinten noch Framilonband dagegen nähen. Nun sitzt es zumindest, wenn auch mit ein paar Nähten mehr als geplant.
(Und so unangezogen zeig ich mich wahrscheinlich auch nicht mehr oft.)


Regenbogen-Badelycra von Fabric Fairy
FREEbook Badespaß von ki-ba-doo

Donnerstag, 25. Juni 2015

MAliva

***Werbung***

Neuer Donnerstag, neuer Schnitt. :-) Heute MAliva, die irgendwie schon lange fällige Damenversion des Neckholder-Tops "Liva", das meine Große immer schon gerne trägt. Jetzt also endlich auch für uns erhältlich, und zwar, sehr praktisch, mit integriertem Bustier, so dass man es ohne BH tragen kann.


Ich habe hier mein allerletztes Stück rot-roten Sternen-Slub-Jersey verarbeitet (den gab es mal von Sanetta) und Bilder vor meiner Haustür gemacht, als es noch wärmer war als die letzten Tage ... und als meine Haare noch etwas länger waren. ;-)
Hoffentlich kommt der Sommer jetzt bald wieder zurück, ich hätte noch die eine oder andere MAliva-Idee ...


Untenrum trage ich einen Jerseyrock nach dem ki-ba-doo-Freebook.

Schnittmuster MAliva zur Verfügung gestellt von ki-ba-doo
Verlinkt bei RUMS.







Mittwoch, 24. Juni 2015

Mein Leinenkleid



Hier kommt mein neues Leinenkleid! Yeah! Erst vor zehn Tagen habe ich mir bei meinem allerersten Stoffmarkt-Besuch dieses doppellagige Leinen (außen blau, innen weiß) gekauft und wusste gleich, dass daraus ein ganz bestimmtes Kleid werden sollte.
In einer Zeitschrift hatte ich nämlich ein Jeanskleid mit weitem Rundhals-Ausschnitt, einer Unterteilung unterhalb der Taille, zwei Taschen vorne und einem angesetzten Saumstreifen gesehen, allerdings wollte ich keine 99€ dafür bezahlen, sondern dachte, na, das nähe ich einfach selbst.


Dann hatte ich allerdings so meine Schwierigkeiten, ein geeignetes Schnittmuster zu finden. Meine Kolleginnen im Vernadelt-Forum haben mit mir zusammen überlegt und nach einigen Vorschlägen habe ich mich dann entschieden, MAkira von ki-ba-doo zu verwenden und nach meinen Wünschen umzuzeichnen.
Die Vorteile waren klar: Schnitt passt mir gut, ist aus festen Stoffen zu nähen und kommt trotzdem ohne Reißverschluss aus.


Der Original-Ausschnitt bei MAkira ist allerdings sehr charakteristisch und da sah mein Wunschkleid ganz anders aus, deshalb muste ich den komplett ändern. Aus Sorge, ich könnte dann nicht mehr durchpassen, habe ich ihn nun etwas zu breit gemacht, damit bin ich nicht ganz zufrieden. Von außen stört es eigentlich nicht so sehr (nur im Rücken ist der Ausschnitt tatsächlich etwas zu tief, aber ich hab vergessen, Fotos von hinten machen zu lassen), aber der Beleg innen geht schon bis zur Schulternaht und das ist unpraktisch.
Falls ich nochmal so eins nähe, muss ich das anders lösen - etwas kleinerer Ausschnitt.


Durch diesen Ausschnitt-Fehler steht es manchmal an den Schultern etwas ab, aber ich glaube, ich kann damit leben.
Ansonsten ist es so knitterig, wie man das von Leinen erwarten darf. Bereits das Verarbeiten war etwas nervenaufreibend - doppellagiges Leinen hatte ich noch nie, das verrutscht ja beim bloßen Hinsehen und lässt sich nicht mal vernünftig zuschneiden. Da ist es sogar gut, wenn es hinterher knittert - so sieht man nie, ob der Saum überall auf der gleichen Höhe ist oder vielleicht doch nicht. *räusper*

Falls ihr den Regenbogen vermisst, der zu meinen Werken irgendwie dazugehört: An den Ärmel- und Taschenaufschlägen habe ich Regenbogen-Webbandstreifen, sieht man nur auf den Fotos nicht so wirklich.

Ein besonderes Danke an Mann und Tochter 2, die mich diesmal fotografiert haben - meistens muss ich das ja selbst machen.



Verlinkt beim Me Made Mittwoch.









Dienstag, 23. Juni 2015

Noch mehr Strandkleider ...

... noch mehr Khaki. ;-)


Ja, wirklich.
Aber die sind natürlich wieder nicht für mich, ich trage ja doch eher kein Khaki, sondern für Freundin D. und deren Schwester. Für D. hatte ich ja neulich schon ein Kleid in Khaki mit Grün genäht, jetzt wollte sie noch ein unauffälligeres (Geht das?? Ja!) in Khaki mit Braun.
Khaki mit Braun fand ich als Farbkombination dann doch, naja, nicht so überzeugend, deshalb habe ich Beige verwendet.
D.s Schwester hatte Khaki mit Weiß gewünscht.


Im Übrigen, auch wenn ich hier über Khaki herummeckere, bin ich in Wahrheit total froh, dass ich da etwas gefunden habe, das meiner Freundin gefällt, und dass ich nun ein paar Teile für sie nähen konnte/kann. D. kenne ich ja schon seit dem Kindergarten und schon fast ebenso lange wusste sie, dass sie mal Tierärztin sein würde, was für ein Glück!
Nun kommt sie, obwohl sie längst nicht mehr im verschlafenen Städtchen wohnt wie ich, alle 10-14 Tage bei uns vorbei und versorgt meinen kranken Fritzi mit den nötigen Injektionen, damit er seine letzten Tage/Wochen bei uns möglichst angenehm verleben kann. Das ist eine ganz, ganz große Hilfe und Erleichterung für uns und ich bin sehr dankbar dafür.
Deshalb besorge ich - notfalls ;-) - auch wieder Khaki-Jersey, wenn es denn unbedingt diese Farbe sein soll.
Danke, D.!❤️

Schnitt "Basic Strandkleid" von ki-ba-doo


Donnerstag, 18. Juni 2015

U MAD


Heute mal nichts Rotes für mich - ich hab leider schon alles Rot zuhause aufgebraucht. ;-) Aber ich mag ja Türkis auch sehr gerne und deshalb hab ich mir letzte Woche aus diesen Streifen, die schon lange bei mir gewartet hatten, ein weiteres Tanktop genäht.


Die Appli habe ich ganz unauffällig versteckt, damit keiner beleidigt ist. "U Mad" ist aber kein persönlicher Vorwurf von mir an den Rest der Welt, ob denn nun alle spinnen, sondern ein Song von Vic Mensa und Kanye West. Das ist sonst eigentlich nicht so ganz mein Musikgeschmack, aber manchmal muss man eben Ausnahmen machen, wenn die Stimmung dazu passt.


Schnitt von ki-ba-doo
Verlinkt bei RUMS und bei der Linkparty Streifenliebe.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Ein Tanz-Rock


Heute wieder zurück zu genähten Dingen, Rubrik "besondere Kundenwünsche". Eine sehr liebe Kundin von mir hatte ihrer kleinen Enkeltochter zum dritten Geburtstag etwas ganz Spezielles versprochen - einen roten Trägerrock zum Tanzen, wie ihn die "großen Mädchen" in einem Video tragen, das Oma und Opa bei einer Reise durch den Norden in Riga bei einer Tanz-Aufführung aufgenommen haben.
Oma und Enkelin gucken das Video regelmäßig gerne zusammen an und so entstand der Wunsch, auch so einen Rock zu haben.
Als Hilfe bekam ich ein paar Fotos:


Für den Rock habe ich mich an einem vorhandenen Latzrock-Schnittmuster orientiert, es aber stark verändert, damit es näher an das Original auf den Fotos kommt.


Für darunter sollte ich keine Bluse nähen, sondern ein "alltagstaugliches Kurzarm-Shirt". Das hab ich gerne gemacht, kann ich ohnehin viel besser als Blusen ;-) - und habe "Klein Fanö" von Farbenmix gewählt.


Ich hoffe, die kleine Tänzerin ist mit Rock und Shirt zufrieden und hat am Wochenende einen schönen Geburtstag gefeiert - herzlichen Glückwunsch auch hier!


Montag, 15. Juni 2015

Kitzkatz unterwegs: München und Stoffmarkt


Heute nehme ich euch mit auf meinen Wochenend-Trip nach München, wenn ihr wollt.
In der ersten Mail-Hälfte hatte ich Geburtstag und da hat mir mein Mann dieses Jahr etwas Feines geschenkt - ich sollte mit meiner Lieblingsfreundin J. zum Stoffmarkt fahren, er würde Fahrt und Übernachtung bezahlen. In Österreich gibts ja leider keine Holland-Stoffmärkte, also müssen wir uns da auf den weiten Weg nach München machen - vom Ende der Welt, Niederösterreich Nord, wo ich wohne - ist das schon einigermaßen lang.
Ich bin deshalb schon am Freitagabend zu J. nach Wien gefahren, so dass wir am Samstag gemütlich in Wien starten konnten. Vom Zwischenstopp am Mondsee sind die zwei Bilder oben, da haben wir bei herrlichem Wetter gegessen und Pause gemacht.

In München hatten wir uns ein Hotel in Garching, in Halbwegs-Stoffmarkt-Nähe, ausgesucht - bis wir da dann nachmittags angekommen und von dort wieder im Stadtzentrum waren, war es schon 17 Uhr.
Aber sehr viel hatten wir uns ohnehin nicht vorgenommen.
Im Vorbeigehen habe ich für meine Mädels diesen Hund fotografiert, der ein Bad vor der Neuen Pinakothek genommen hat:


Unser eigentliches Ziel war das Museum Brandhorst, denn da wollte ich unbedingt hin. Diese Art von Architektur ist genau mein Ding. :-) Am liebsten hätte ich unser Haus auch so, aber naja, geht wohl nicht.
Zum Glück war das Museum noch geöffnet und wir hatten noch genug Zeit, alles anzuschauen - besonders die beiden großen Räume mit dem Lepanto-Zyklus und den Rosen von Cy Wombly fand ich richtig toll.
Herrlich, wenn Kunst so viel Platz hat und so schön wirken kann.


Dann war noch genug Zeit für einen langen Innenstadtbummel, bei dem ich auch einiges eingekauft habe, bevor wir schließlich erschöpft in einem Gastgarten gelandet sind.


Am Sonntag dann, gut ausgeruht, unser ERSTER STOFFMARKT, yeah.
Woohoo, so viele Stände mit Stoff und Zubehör auf einem Fleck, ein Paradies! Allerdings, nach drei, vier Reihen und bei großer Hitze wird doch eine gewisse Erschöpfung spürbar. Aber egal, da muss man durch, gekauft wird bis zum allerletzten Stand. ;-)
[Einen extralieben Gruß hier an die nette Leserin, die mich so lieb begrüßt hat! Ich hab mich sehr gefreut!! Danke!!!]


Sehr fein auch, wenn man das Auto direkt daneben auf dem Parkplatz stehen hat und die Sackerln (hier heißen sie ja "kleine Tüten") zwischendurch in den Kofferraum packen kann. Ursprünglich hatten wir ja mit dem Zug fahren wollen, aber so war das doch viel bequemer ...
Hier also meine "Beute" verpackt:


Und ausgepackt, 16 m Stoff. Ich hatte mir vorgestellt, dass ich ganz viele rote Jerseys und Regenbogen-Sachen kaufen würde, aber da hat sich irgendwie nichts aufgedrängt. Stattdessen habe ich herrlich weiches Leinen in Denim-Optik gefunden (bitte immer her mit Schnitt-Tipps für ein Kleid daraus!), Kiseki-Wachstuch mit Katzen, wunderschönen Sommersweat, lang gewünschte bunte Wonderclips und endlich, endlich Coated Denim. Da werde ich jetzt also endlich wirklich Hosen nähen müssen. ;-)


Und zum Schluss noch ein paar von den Dingen, über die ich mich gewundert habe in Deutschland:
Warum ist auf dem Wappen der Münchner Verkehrsbetriebe ein Mönch, der den Mittelfinger zeigt?
Wieso werden öffentliche Toiletten in einem Center zusammengefasst? Oder klingt das nur für Österreicher seltsam?
"Hier werde ich WAH" steht in einer Raststätte an der A8, da kenne ich aber die Auflösung. ("Hier bin ich A" etwas darunter ist auch nicht viel besser ...)
Und nach Übersee kann man nur in Fahrtrichtung Salzburg abfahren, so weit wir bemerkt haben. Aber immerhin. Wir hätten dafür ja Schiff oder Flugzeug genommen.



Sehr fein war es jedenfalls, hoffentlich gibt's eine Wiederholung!