Mittwoch, 22. Oktober 2014

Kleiner Löwe


Mein vierjähriger Neffe hat zwei Shirts bei mir bestellt - eins mit einem Löwen drauf und eins mit einem Hirschen. Hirsch hab ich noch keinen genäht, aber das Löwen-Shirt ist gerade eben fertig geworden.
Sehr gefährlich guckt der Löwe schon wieder nicht - ich fürchte, ich kann nur liebe Tiere. (-;


Ich steh sehr auf die Farbkombination Türkis/Petrol, ich glaube, daraus muss ich mir für mich selbst bald mal auch etwas nähen.

Genäht nach "Xater" von Farbenmix.
Verlinkt bei "Made4Boys".

Dienstag, 21. Oktober 2014

Geschwistershirts gesternt


Als Geschenk für ein Geschwisterpaar habe ich diese beiden Shirts im Auftrag genäht. 


Ich finde es toll, dass es inzwischen von so vielen Jerseys eine passende Jungs- und Mädchenvariante gibt, so kann man wunderbar einen Geschwister-Partnerlook nähen und kleine rosa Mädels können trotzdem ihrem Farbkonzept treu bleiben.
Die Namens-Geschwistershirts machen immer extra viel Arbeit beim Applizieren (in diesem Fall waren es 38 Buchstaben, da hatte ich noch Glück mit den kurzen Vornamen der beiden Kinder), aber als Geschenk kommen sie dafür auch immer extra gut an. :-)


Genäht nach Henric/Kibadoo und Mareen/czm.
Verlinkt beim Creadienstag.

Montag, 20. Oktober 2014

Willi/Elli regenbogenbunt & klein


Nachdem von dem "Elli"-Lieblingsshirt für mich, das ich im letzten Post gezeigt habe, noch ein wenig türkiser Chevron-Jersey übrig war, habe ich diesen Rest auf den Willi/Elli-Schnittbogen gelegt und geguckt, welche Größe sich da wohl noch ausgeht.
Für 110/116 war gerade noch Platz, also habe ich noch eine Mini-Version von meinem Shirt genäht - entweder fürs ein.fach in Wien oder für den nächsten Markt.
Gefällt mir auch in klein sehr gut ... ich glaube, von dem Stoff brauche ich noch mehr - Lieblingsfarbkombi!


Startet gut und bunt in die neue Woche! :-)

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Neues Lieblingsshirt


Gestern hab ich mir ein neues Lieblingsshirt genäht. Ja, wirklich. Obwohl ich es erst gestern gemacht habe, weiß ich schon, dass es ein Lieblingsteil ist, das geht.
Nach einem Jahr Pause habe ich mir wieder "Willi/Elli" von Mamu Design hergenommen, weil ich meine beiden im Vorjahr genähten Willi/Ellis jetzt im Herbst wieder so gerne trage, und habe mir eine Kombination aus Lieblingsfarbe Türkis und Regenbogen gemacht.


Ich mag diesen Schnitt total gern, ich finde die überschnittenen Schultern super bequem und auch optisch ansprechend, ich mag die lange Passform und den Rollkragen (wobei es da im Schnitt ja viele andere Varianten geben würde) ... nur mit den Ärmeln kann ich mich nicht so richtig anfreunden. Die sind im Schnitt zweigeteilt (Vorderteil und Rückenteil) und das finde ich extrem unpraktisch, vor allem bei meinen gepatchten Ärmeln. Ich klebe die Schnittteile für vorne und hinten deshalb immer aneinander und schneide das im Ganzen zu ... passt dann allerdings mitunter nicht so ganz genau Kante an Kante.
Bis jetzt war das egal, aber bei gepatchten Streifen sieht es nicht so ganz toll aus, wenn die Streifen an der Innennaht nicht aufeinander treffen *räusper*. 


Egal, ich liebe es trotzdem. Lieblingsfarben, Lieblingsschnitt > Wohlfühlteil. Passt. :-)
Verlinkt bei RUMS.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Rainbow Dash


Für mein Regenbogenmädchen habe ich auf Wunsch ein weißes Kauf-T-Shirt mit einem Regenbogen-Schriftzug versehen, passend zu ihren neuen Regenbogen-Haaren (siehe dazu Post von gestern). 



"Rainbow Dash" ist wohl der neue schwesterninterne Spitzname oder so. ;-)


Das Applizieren auf fertigen Shirts geht nicht mal besonders gut - nächstes Mal nähe ich lieber wieder das ganze Teil selbst. 


Verlinkt beim Creadienstag.

Montag, 13. Oktober 2014

Rainbow Hair / Endlich 12!/ Rainbow Skull Mamacita


Augen AUF für den Farbflash des Jahres hier im Blog! :-))
Ist ja immer ziemlich bunt bei mir, aber heute haben wir eine Extraportion Farbe mitgebracht, meine große Tochter und ich. L ist gestern, Sonntag, zwölf Jahre alt geworden, und ihr wichtigster Geburtstagswunsch dieses Jahr waren ... Regenbogenhaare. Solche haben wir vor schon vor Monaten bei einer Tochter von @julumis auf Instagram bestaunt und es war ziemlich schnell klar, dass L auch solche Haare haben wollte.

Deshalb gab es dieses Jahr zum Geburtstag nicht nur den klassischen Geburtstagszahlen-Kuchen und die üblichen Regenbogen-Geschenke ...


... sondern tags zuvor auch einen dreistündigen Frisörbesuch in Wien. Ist ja nicht so einfach, wenn man ganz dunkle Haare hat. Die müssen erst mal gebleicht werden, bevor Farbe dran kann, und das dauert alles ziemlich lange.


Aber die vielen Stunden Stillsitzen haben sich gelohnt, L ist schwerst begeistert und überglücklich!


Die neuen Rainbow Skull Mamacita zeigen wir euch nur von hinten ... aber ganz ehrlich, die sieht von vorne genauso aus, da habt ihr nix verpasst. 

Und die tollen neuen Haare sieht man von vorne ohnehin nicht so gut. ;-)
Startet gut in die neue Woche! Und bunt, yeah! 


Mittwoch, 8. Oktober 2014

Viermal Vlieland


Hier ist es zurzeit ganz still und das liegt daran, dass ich armes, armes Wesen seit vergangenem Freitag ein nähmaschinenloses Dasein friste. Mr. Kitzkatz hat freundlicherweise meine drei Haupt-Nähmaschinen zum Servicetechniker gebracht, was sie alle dringend nötig hatten, und nun muss ich schon die ganze Woche sehen, wie ich ohne zurechtkomme.

Bevor es so weit war, habe ich den ganzen letzten Donnerstag noch hektisch durchgenäht, damit der Entzug dann nicht allzu schlimm wird, sondern ich eher froh bin, mal eine Näh-Pause einlegen zu können. Entstanden sind dabei vier Nachthemden für Tochter F nach dem "Vlieland"-Schnitt von Schnittreif, Größe 34/36 ist für meine groß gewachsene Neunjährige durchaus schon gut geeignet.
Nur die Ärmel sind noch etwas lang, was F aber gerne mag (von wem sie das wohl hat?), und ... weniger praktisch ... der Ausschnitt ist selbst in der kleineren Variante (der Schnitt hat zwei Ausschnittmöglichkeiten) immer noch riesig, das wollte F auf keinen Fall tragen. Deshalb musste ich beim rot-blau-weißen Test-Nachthemd im Bereich des Halsausschnitts ein wenig mogeln und wir haben nun einen Fake-Lagenlook. :-) Optisch gar nicht mal so übel, finde ich ... naja, von außen jedenfalls. Von der Innenseite wollen wir mal lieber kein Foto machen.


Durch die Kräuselung oben sind die Nachthemden/Kleider riesig weit und breit, wenn man sie so auflegt, aber getragen fällt das eigentlich gar nicht auf (wir zeigen euch trotzdem kein Tragefoto von F im Nachthemd, alles muss nicht sein), sondern macht die Nachthemden erst richtig bequem. 
Jetzt wärs toll, wenn wir noch einen Schnitt für eine extrem bequeme Pyjamahose finden könnten, denn wenn es richtig kalt wird, ist ein Nachthemd manchmal zu wenig. Aber da sind wir noch am Suchen. (Falls ihr Tipps habt, immer her damit, bitte! Müsste schon bis 170/176 gehen oder kleine Damengröße.)


Donnerstag- oder Freitagabend bringt mein Mann ENDLICH meine Maschinen wieder mit nach Hause, ich freu mich schon sehr darauf.
Inzwischen verbringe ich meine Nähzeit weiter mit Aufräumen - örks -, Gartenarbeiten, Backen und Stricken. Puh, das Leben ist hart zu mir. ;-)