Dienstag, 28. Dezember 2010

Schürzen

Jetzt, wo das große Geschenke-Überreichen vorbei ist, darf ich auch herzeigen, was vorher geheim bleiben musste - und da habe ich noch drei Schürzen für eine ganz liebe Familie nachzureichen.

Für die Mama wurde eine "Gemüse"-Schürze gewünscht:

Der vierjährige Junior-Koch wird künftig viel mit Ketchup kochen:


Und die sechsjährige Tochter hat beim Kochen jetzt immer ein paar Lebkuchenmännchen-Helfer mit dabei:


Nur der Papa geht leer aus, der war nämlich der Auftraggeber. ;-)

Samstag, 25. Dezember 2010

Geschenke, Geschenke!

Frohe Weihnachten euch allen!


Diese drei tollen Taschen haben wir gestern aus unserem Weihnachtswichtelpaket geholt - vielen, vielen Dank, liebe Babsi!


Und diese schöne Schürze habe ich von meinen Mädels bekommen:

Da ich in meinen Päckchen auch einen neuen Fotoapparat gefunden habe, kann ich ab heute hoffentlich wieder etwas bessere Fotos liefern ...
Angenehme Feiertage!

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Aus der Weihnachtswerkstatt Teil 4

Inzwischen habe ich noch ein schnelles Jack-Shirt für meine Große genäht, die, ohne den Film zu kennen, ein großer Fan von Nightmare Before Christmas ist.



F. hat sich eine warme Jacke aus Eulencord für ihre Lillifee-Puppe gewünscht, aber anscheinend hat sich meine innere Abneigung gegen Lillifee-Sachen irgendwie durchgesetzt, denn die Jacke ist viel zu groß, obwohl sie vorher beim Abmessen noch passend gewirkt hatte:




Zum Glück gibt es unter F.s 30 oder 40 Puppen auch die eine oder andere, die sich hoffentlich über eine kuschelige Jacke freuen wird ...



Ein frohes Fest wünsche ich schon jetzt - wer weiß, ob ich morgen die Zeit zum Schreiben finde ... Feiert schön mit euren Lieben!
Liebe Grüße,
Anneliese

Dienstag, 21. Dezember 2010

Aus der Weihnachtswerkstatt Teil 3

In der Weihnachtsnähstube wurde fleißig weitergearbeitet, schließlich sollen noch alle Geschenke rechtzeitig fertig werden.
Klein Unterbaum hat gestern noch ihren Schnurrbart bekommen. Ich finde ja, sie sah ohne netter aus, aber es musste sein. ;-)


Für meine Schwiegermutter habe ich ein Körbchen für ihre Stricksachen genäht, das, so Amazon noch rechtzeitig liefert, noch mit ein paar netten Strickbüchern bestückt werden soll:

Außerdem habe ich für sie ein Brillenetui nach dem E-Book von Beate gemacht. Allerdings bin ich mit dem Kam-Snap-Verschluss nicht ganz glücklich, da wäre so eine Schnalle, wie Beate sie verwendet, wohl schlauer gewesen. Leider hatte ich keine zuhause ...



Und für G., die hoffentlich in diesen Tagen keine Zeit zum Blog-Lesen hat, habe ich mal wieder eine meiner Dinkel-Nackenwärmer-Katzen samt Beutelchen genäht:


Für das Brillenetui und den Katzen-Beutel habe ich besondere Stoff-Schätzchen von Patty Young bei Michael Miller verwendet - ich liebe ihre leuchtend bunten Stoffdesigns!



Samstag, 18. Dezember 2010

Aus der Weihnachtswerkstatt Teil 2

Katze "Unterbaum" ist F.s Lieblingskuscheltier. Unterbaum ist etwas über zwei Jahre alt und man sieht ihr an, dass gern mit ihr gespielt wird, und auch, dass ich sie genäht habe, bevor ich "richtig" mit dem Nähen begonnen habe. Unterbaum ist etwa einen Meter groß, wodurch sie sich eine Zeitlang prima als Kleiderverwerterin für alle Sachen, aus denen F. rausgewachsen war, eignete. Ihre Größe ist manchmal aber auch ein großer Nachteil: Man kann sie nur schwer irgendwohin mitnehmen.

Diesem Problem wollte ich diese Weihnachten Abhilfe schaffen und so habe ich Unterbaums ... kleine Schwester? Tochter? Nicht? - genäht:


Gestern Vormittag habe ich mich schrecklich beeilt, damit sie rechtzeitig fertig wird, bevor die Kinder nachhause kommen - und als ich heute die Fotos hochgeladen habe, ist mir gleich ein großer Fehler aufgefallen:
Wer findet ihn?
Am Montag wird Klein Unterbaum jedenfalls am Vormittag wieder ausgepackt, damit ich das wichtige Detail noch ergänzen kann. ;-)

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Kein zweites Wichtelmädchen ;-)

Meine Große ist schon groß - acht Jahre alt - und ich neige dazu zu vergessen, dass man mit 8 nicht mehr klein ist. So "alberne" Dinge wie Zipfelkapuzen und Rüschen kann man da natürlich nicht mehr tragen ... deshalb gibt es auch keine zweite Weihnachts-Jule, obwohl es mir Spaß gemacht hätte.

Ich habe L. den Schnitt fürs Shirt deshalb selbst aussuchen lassen und sie hat ohne langes Nachdenken "Leni!" gerufen. Nun nähe ich zwar den V-Ausschnitt von Leni nicht gerade gerne, aber was nützts. Wer fragt, bekommt Antworten.

Hier also eine Weihnachts-Leni:


Dass der Hirsch vorne ganz oben guckt, hat L. mit Bestimmtheit ausgesucht.

Hinten rum ist das Kind im Weihnachsshirt immerhin engelsmäßig beflügelt - so viel Glitzer ist mit 8 gerade noch erlaubt.



Montag, 13. Dezember 2010

Mein Weihnachtswichtelmädchen

Eigentlich ist ja gar keine Zeit, um Shirts zu nähen, so lange ich nicht alle Geschenke fertig habe.
Und eigentlich hätte ich weihnachtstaugliche Shirts schon zu Adventbeginn machen sollen, damit sie wenigstens ausgiebig getragen werden können.
Aber ein paar Adventtage haben wir ja zum Glück noch ...



Da gibt es hoffentlich noch genug Gelegenheit, diese Jule im Weihnachtswichtel-Look zu tragen.





Kater Fritz wollte auch mal wieder mit aufs Bild ...


Und hinten auf dem Shirt sieht man mein neuestes Lieblings-Spielzeug: meinen eigenen Stempel von Peppauf. Elke hat mir eine hübsche Fischgräte gebastelt und der Stempel ist genauso geworden, wie ich ihn wollte. Ab jetzt bin ich zu faul, um Etiketten einzunähen! ;-)







Freitag, 10. Dezember 2010

Weihnachtswerkstatt Teil 1

Besonders viele Weihnachtsgeschenke habe ich noch nicht genäht, aber ich hab ja noch zwei Wochen Zeit .... *schwitz*
Erst einmal habe ich, da meine Mädels dieses Jahr das gemeinsame Weihnachtskartenfoto verweigert haben, ein paar Weihnachtskarten genäht. Die Idee dazu ist von den Farbenmix-Inspirationen.


Frische Früchte auf dem Weihnachtsbaum?
Ja, ihr seht richtig - meine Große wünscht sich zu Weihnachten unter anderem "endlich!!" eine Erdbeer-Tasche (steht seit Monaten auf meiner To-sew-Liste).

Dazu gibts jede Menge Gratis-Anleitungen im Netz - meine empfahl eine Tasche mit Innenfutter, die dann, obwohl ich ganz dünne Stöffchen verwendet hatte, nicht mehr in die Erdbeer-Ecke gepasst hat. :-(


Aber aufgegeben werden bei uns nur Briefe und Pakete, deshalb habe ich es gleich noch einmal versucht, diesmal ungefüttert und mit extra schmalen Henkeln, und jetzt passt es.

Und weiter gehts!



Sonntag, 5. Dezember 2010

Mutter-Tochter-Nähen

In letzter Zeit habe ich kaum Sachen genäht, die ich hier im Blog zeigen kann, sonst verrate ich noch alle meine Weihnachtsgeschenke ...

Dafür kann ich euch heute zwei Produkte aus dem Projekt "Nähen mit Tochter" zeigen.
Dolores und ihrem genialen Kleinformat verdanken wir zwei Schnitte, die bei meiner großen Achtjährigen spontane Näh-Begeisterung hervorgerufen haben.

Zunächst wollte L. sich ein Wichtelkind nähen. Das war ihr allererstes Mal an Mamas Nähmaschine und sie ist sehr, sehr stolz auf den fertigen Wichtel.
Tatsächlich nähen wir natürlich zu zweit - sie übernimmt die Stoffauswahl, das Ausschneiden, das Bügeln, das Zusammenstecken und Nähen von geraden Nähten, das Umdrehen und natürlich das Ausstopfen.



Wichtelmädchen Finja wohnt nun schon drei Wochen bei uns und die beste Freundin von L. hat sich auch schon fürs Nähen angemeldet ...

L. sieht sich inzwischen als Nähprofi und wollte gleich mit dem nächsten Projekt loslegen. In den letzten Tagen haben wir deshalb am Affenmädchen Molly samt Garderobe gewerkelt.

Meine eigenen Projekte liegen derweil auf Eis ... *seufz* ... aber L.s riesige Freude über das Ergebnis ist es auf jeden Fall wert!


Molly ist Tag und Nacht mit dabei (nur in die Schule darf sie nicht ...) und sieht deshalb nach einigen Tagen schon erstaunlich abgeschmust aus. Ein richtiges Lieblings-Stück.
Danke, Dolores! :-)