Sonntag, 30. Januar 2011

Kitsch as Kitsch Can


Wer mich kennt, weiß, dass ich um die Kategorie "Rosa" lange einen großen Bogen gemacht habe.
Irgendwie dachte ich ja, es wäre auch Erziehungssache, ob kleine Mädchen auf Rosa, Prinzessinnen und Feenkram stehen oder eben nicht, und meine ältere Tochter bestätigte diese Theorie ganz deutlich.
Auch die kleine F. hat viele Jahre einen großen Bogen um alles Rosafarbene gemacht und nur Grün geliebt, aber - ach! - der hartnäckige Einfluss der rosa Kindergartenfreundinnen hat es geschafft, F.s Widerstand zu brechen.
Sei's drum, es gibt Wichtigeres.

Beim Wunderwutzi-Ausverkauf hat F. sich deshalb diesen Stoff ausgesucht, mit dem ich absolut gar nichts anfangen konnte:


Wie kann frau sich halbwegs aus der Affäre ziehen und den Stoff irgendwie doch verarbeiten?
Genau, ist ja zum Glück auch eine Katze auf dem Stöffchen drauf, und Katzen mag ich.
Und deshalb: Meine Damen und Herren, we proudly present: die Feenkönigin-Katze! *schüttel*


So ganz mein Geschmack ist das ja immer noch nicht, aber ich muss es zum Glück nicht tragen.


Schnitt: Farbenmix Antonia, Wunderwutzi Feen-Interlock, Hilco Uni Interlock, Glitzerfolien von hier.


Mittwoch, 26. Januar 2011

Inspiration ist überall


... sage ich mal. Und wer meint, dass auf dem Foto hier direkt drunter nur Duschgel- und Shampoo-Flaschen stehen, der irrt.

Das hübsche bunte Ding in der Mitte riecht zwar auch wunderbar gut, aber gekauft habe ich es nur, weil ich beim ersten Anblick im Drogeriemarkt schon gedacht habe: "Das möchte ich nähen!"
Natürlich weiß ich, dass ich spinne. Aber es macht Spaß! :-)
Hier also unser Turteltäubchen-Shirt, eine "Zoe" von Farbenmix mit Stenzo-Lieblingsjersey und Hilco-Interlock sowie Pimpinella-Stickis und -Velours.




Das war übrigens ziemlich sicher meine allerletzte Zoe. Ich habe dem Schnitt nach einem Jahr Pause noch einmal eine Chance gegeben, habe das Halsbündchen dreimal kürzer geschnitten und finde den Halsausschnitt trotzdem noch schrecklich. Wahrscheinlich liegts daran, dass ich mir nicht gemerkt habe, dass man oben besser die Nahtzugaben weglassen sollte, aber Schnitte, bei denen ich mir immer irgendwelche Kniffe extra merken oder aufschreiben muss, mag ich auf die Dauer nicht so gerne ...

Frau Tochter ists wurscht, sie freut sich über das rosa Kitsch-Leibchen und hat es direkt unter der Nähmaschine weg angezogen. Passt also!

Sonntag, 23. Januar 2011

Jadela

Fertig! :-)
Fertig war meine neue Jacke eigentlich schon vor zwei Tagen, aber mit dem Fotomachen hat es etwas gedauert. Aber jetzt auch hier im Blog: Mutter-Tochter-Partnerlook in Türkis mit Flora Fox.


F.s Flora-Fox-Izzy ist ja schon seit zwei Monaten immer wieder mal im Einsatz und weil deren Stoff eigentlich für mich gedacht war, habe ich mir nun eine ziemlich abgeänderte Jadela dazugenäht.

Außenstoff ist Farbenmix-Taslan, innen Farbenmix Flora Fox und dazwischen eine Lage Thinsulate.

Der typische "Jadela"-Schnitt (unten weit auseinander) hat mir allerdings so gar nicht entsprochen, deshalb habe ich den Schnitt unten an den Seiten verschmälert, so weit es trotz der Taschen ging. Und weil mir das dann immer noch zu breit war, habe ich kurzerhand unten ein Gummiband eingezogen - nun ist es eben statt eines Schwalbenmantels ein Ballonmantel, auch egal. Den Reißverschluss habe ich an die Außenjacke anstatt an die Innenjacke genäht - ich bleibe lieber bei dem, was ich schon kenne, auch wenn die Anleitung etwas anderes sagt.

Bestickt habe ich die Jacke gar nicht (ihr wisst schon, Einwände der Familie und so), dafür habe ich sie vorne mit zwei Häkelblumen (Danke, Jasmin!) und hinten mit einer großen Velours-Flora Fox verziert.

Jetzt muss ich mich nur noch trauen, mit so einem bunten Ding auch aus dem Haus zu gehen. ;-)

Mittwoch, 19. Januar 2011

Nachgereicht

Während ich momentan nur sehr langsam vor mich hin werke und nicht jeden Tag etwas Neues unter der Nähmaschine hervorzaubere, ist mir eingefallen, dass ich euch meine beiden Wichtelgeschenk-Shirts vom Dezember noch gar nicht gezeigt habe.

Damals mussten sie ja streng geheim bleiben und danach ist mir irgendwie Weihnachten dazwischen gekommen.

Deshalb erst jetzt hier: Tataa! Das Frosch-Piraten-Shirt in Größe 98/104:


Für einen dreijährigen Fan von Grün, Fröschen und Skulls habe ich dieses Shirt nach einem Ottobre-Schnitt genäht. Der Frosch ist aus Nicky, die Einsatzstreifen am Ärmel sind aus einem alten Frosch-T-Shirt von F., als sie selbst noch Grün und Frösche liebte.

Der dunkelgrüne Interlock war eigentlich hellgrün, den habe ich mit Textilfarbe selbst gefärbt und dabei einmal vorsichtig das Batiken ausprobiert, wie man am Rücken erkennen kann.
Die kleine Schwester des Frosch-Piraten hat eine Pinguin-Tunika in Größe 86 bekommen, auch ein Ottobre-Schnitt. Der Pinguin hat Wackelbeine und -flügel aus Nicky und einen kuscheligen Zottel-Bauch.


Dazu gab es noch einen Stoffreste-Verstecker nach dem Spielzeugverstecker-Schnitt und ein paar warme selbst gestrickte Socken für die Mutter der Wichtelkinder, aber beides habe ich in der Hektik vor dem Wegschicken nicht mehr fotografiert ...
Und jetzt wird weiter an meiner neuen Jacke genäht - ich möchte nämlich zur Abwechslung endlich mal etwas für mich selber machen.

Sonntag, 16. Januar 2011

Leseratte

Wenn beide Elternteile leidenschaftliche Leser sind, kann es nicht ausbleiben, dass auch aus den Kindern Leseratten werden ... Zum Glück gibt es Bücher, zum Glück werden ständig neue geschrieben und zum Glück haben wir genug Platz, um die gelesenen alle irgendwo zu verstauen ...
Für die lesewütige Tochter wollte ich schon seit vielen Monaten ein passendes Shirt machen - im Mai 2010 habe ich deshalb bei Kidstixx einen "Leseratte"-Schriftzug bestellt.
Naja, gut Ding braucht Weile, meine To-sew-Liste ist lang ...



Aber hier ist es nun endlich: das Leseratten-Shirt! Eine "Svenja" von Farbenmix in der geraden Version, aus lila&grauem Interlock und kariertem Jersey von Michas und gestreiftem Jersey von Es-war-einmal-Wunderwutzi.

Die Ratte trägt eine blau getönte Brille aus einer alten Aktenhülle und liest in einem *hüstel* sechsseitigen Buch in mehreren Fremdsprachen. :-) (Es ist manchmal nicht so leicht, passenden bedruckten Stoff zu finden ... verwendet habe ich einen Patchworkstoff mit Zeitungsartikeln in verschiedenen Sprachen.)


Viel Spaß beim Lesen!

Mittwoch, 12. Januar 2011

Was die große Schwester kann ...

... na klar: Das muss die kleine Schwester auch können! :-)
"Mama, ich will auch mal was nähen!", "Mamaaa, wann nähst du denn mit mir?", "Maaama, ich sitz schon bei der Nähmaschiiiine!"
Ja nun, was bleibt mir da anderes übrig?

Im Unterschied zur großen Schwester kramt F. sehr gerne und ausdauernd in Stoffen und Bändern und überlegt lange, was sie auswählen soll.

Projekt 1 war ein neues Bettzeug für Baby Lena. Die langweiligen Dinge wie: Stoff bügeln, zuschneiden, zusammenstecken und so weiter - kann alles Mama machen.

Die wirklich lustigen Dinge, die das Nähen so schön machen - ZACK! Nähfuß runter! Knopf drücken! GRÜÜÜN! Es näht, es näht! - das erledigt F. selbst. Alles weitere bleibt wieder mir.
So stehe ich jetzt gekrümmt hinter F., die gemütlich auf meinem Nähsessel thront, und habe die meiste Arbeit. Aber, und das ist das Schöne daran, F. hat das Vergnügen. :-)
Und wieder ist jemand mit dem Nähvirus infiziert!


Weils so schön war und so viel Spaß gemacht hat, haben wir am nächsten Tag gleich noch einen schon lange zugeschnittenen Spielzeugverstecker (Schnitt von hier) für den Kindergarten genäht.


Mal sehen, wie es weitergeht.
Erst mal habe ich die beiden Damen um Erlaubnis gebeten, zwischendurch einmal etwas alleine nähen zu dürfen, aber beide scharren schon in den Startlöchern für die nächsten Projekte.

Montag, 10. Januar 2011

Eulen-Tasche

Heute gibt es mal nichts Genähtes, sondern etwas Gepimptes:


Nur noch 6 Monate, dann ist auch F.s Kindergartenzeit vorbei - also war es allerhöchste Zeit, den schon vor Monaten bestellten Kindergartentaschen-Rohling endlich zu behübschen.

F. hat lange in meinem Stickdateien-Katalog geblättert und sich dann für den Eulenreigen von der Hamburger Liebe entschieden.

Eine gute Wahl, denn so konnte ich die Taschenklappe innen sogar mit dem passenden Eulenreigenkord von Farbenmix füttern und auch die passenden Webbänder am Taschenriemen und an der Klappe verwenden.


Heute waren wir noch bei der Zahnärztin statt im Kindergarten, aber morgen folgt der Praxistest.

Freitag, 7. Januar 2011

Mutter-Tochter-Nähen 2

Für die Weihnachtsferien hatte ich L. ein weiteres gemeinsames Nähprojekt versprochen.
L. hat schon Mitte Dezember in meinen Schätzen gestöbert und einen Schnecken-Rucksack entdeckt, den Claudia für uns in den unendlichen Weiten des WWW gefunden hat. (Claudia hat den Award gestern also gleich doppelt verdient - nicht nur steh ich auf ihren Blog, sondern sie versorgt mich auch noch immer wieder mit ihren Entdeckungen und lässt mich an coolen Bestellungen teilnehmen ... DANKE!!)

Jedenfalls, der Schnitt ist von hier, und es lohnt sich definitiv, den Link anzuklicken, denn da gibt es eine ganze Menge netter Gratis-Ebooks.


Das Stoffeaussuchen hat L. genervt wie immer (für mich immer unverständlich ;-)), aber bei den Zierstichen hat sie schon flott alleine drauflosgenäht.
Mit dem Ergebnis ist sie sehr zufrieden, auch wenn Schwester und Papa meinen, dass die Ähnlichkeit mit einer Schnecke nicht allzu groß ist.
Falls ihr den Schnitt mal nachnähen wollt - die Beschreibung ist anfangs sehr ausfühlich und später ziemlich spärlich und die Träger sind VIEL zu lang - vor dem Festnähen also unbedingt probieren!








Donnerstag, 6. Januar 2011

Liebster Blog?

Christel hat mir diesen Award überreicht - vielen herzlichen Dank, ich habe mich sehr darüber gefreut!

Es ist ein Award, der mit "Arbeit" verbunden ist - hier die Regeln:

Du bist getaggt worden und möchtest teilnehmen? Erstelle einen Post, in dem du das Liebster-Blog-Bild postest und die Anleitung hineinkopierst (= den Text, den du gerade liest). Außerdem sollst du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat, und ihr den Link deines Award-Posts dalassen. Du überlegst dir 3-5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls mit deinem Post verlinkst und die Besitzer jeweils per Kommentarfunktion informierst, dass sie getaggt wurden, und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Bloggerinnen, das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen, deshalb sollen keine Blogs ausgewählt werden, die ohnehin schon 300o Leser haben, sondern talentierte Anfänger und Leute, die zwar schon eine Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Für mich hat dieser Award einen gewissen Kettenbrief-Charakter und Kettenbriefe mag ich eigentlich nicht, deshalb werde ich ihn entgegen der Regeln nur an eine Person/einen Lieblingsblog weiterreichen:

Claudia macht zwar gerade eine kleine Weihnachtsferien-Blogpause, aber ich lese ihre unterhaltsamen und kreativen Posts immer sehr gerne und würde mich mit ihr freuen, wenn sie einige Leser hinzugewinnen könnte.

Mittwoch, 5. Januar 2011

Ich HASSE Hosen!


Ja - so ist es. Die, die mich vom Nähen kennen, wissen es ohnehin.

Wenn es um meine eigene Kleidung geht, trage ich zwar schon seit mehr als 30 Jahren lieber Hosen als Röcke, aber beim Nähen ... nun ja. Ich nähe nicht gern Hosen. Ich finde, es macht total viel Arbeit, meistens verstehe ich beim Schnitt an irgendeiner Stelle absolut nur Bahnhof, farblich austoben darf ich mich auch nicht, weil sonst mein Mann "Kasperlhose!" ruft und die Kinder die Hose dann nicht tragen wollen ... und so weiter.

Leider ist es aber auch so, dass ich für meine Töchter nur selten Hosen im Geschäft finde, die gut passen. Tochter L. ist für die meisten Kaufhosen zu dünn (das nordische Modehaus etwa bietet ab Größe 134 leider kaum noch Hosen mit verstellbarem Bund an) und Tochter F. weigert sich, etwas anderes als Gummibundhosen zu tragen, und da ist die Auswahl meistens bescheiden.
Also habe ich nach eineinhalb Jahren Pause (Pyjamahosen ausgenommen ...) wieder mal eine Hose probiert.



Es ist genauso schlecht gelaufen wie erwartet ;-)
Es hat ewig gedauert, ich habe die Anleitung nicht immer so recht verstanden (Andrea, danke für deine Geduld und Hilfe!), mein Mann hat laut "zu bunt!" gerufen, als ich wenigstens auch noch am Saum etwas Rot hervorblitzen lassen wollte, meine Tochter hat bei der ersten Anprobe ordentlich gemeckert und bei der zweiten Anprobe "zu groß!" gebrüllt.
Bei der dritten Anprobe hat die Hose - oh Wunder! - doch gepasst, und jetzt darf ich gespannt warten, ob sie im Alltag auch mal angezogen wird.


"Roberta" Hose mit abknöpfbarer Schürze von Farbenmix in Größe 122/128+, aus Dark Blue Stretch Denim und rotem Paisley-Feincord mit ein bisschen dezenter Stickerei von Emblibrary.










Sonntag, 2. Januar 2011

Hauptsache warm!

... Unter diesem Motto habe ich zwischen Weihnachten und Neujahr ein paar Kleinigkeiten für den Wintersport genäht, nämlich: drei warme Schlauchschals nach dem Farbenmix-Ebook für die Mädels und mich:


... und drei warme Unterziehpullis nach dem FM-Wangerooge-Schnitt für L. und F.:
(Den ersten Pulli ganz links habe ich noch nach dem Originalschnitt genäht; nachdem F. aber angesichts des Rollkragens jede Anprobe verweigert hat, habe ich beim zweiten und dritten Exemplar dann einen Rollkragen mit KAM-Snaps bzw. Klettverschluss zum bequemeren Hineinschlüpfen gearbeitet.)


Hier die ersten Versuche auf den Brettern:


Und ein paar Runden auf dem Eislaufplatz:





Samstag, 1. Januar 2011

Prosit Neujahr!


Alles Gute im neuen Jahr, viel Glück, Freude, Gesundheit und Spaß beim Kreativsein wünsch ich euch!