Mittwoch, 29. Februar 2012

12:12, Teil 2: Dinner Spinner


Puh, gerade noch die Kurve gekratzt ... nachdem ich bei Bines und Andreas 12:12:2012 mitmache, bin ich am 29.2. schon reichlich spät dran mit Februar-Fotos - aber es geht sich gerade noch aus mit dem "Dinner Spinner".
Als Kochmuffel und mit Fruktose-/Laktose-/Histaminintoleranz gesegnet war das "Lieblingsabendessen" schon auf den ersten Blick nicht mein Lieblingsthema. Abends esse ich am liebsten ... Brot. :-) Und weil ich gekauftes Brot meistens nicht gut vertrage, mache ich das Brot seit einigen Jahren selbst, als Kochmuffel verwende ich dazu einen Brotbackautomaten.

Geht ganz easy: 300 ml Wasser, ein Päckchen frischen Natursauerteig, 250 g Roggenmehl, 250 g Weizenmehl, 10 g Hefe und 10 g Salz einfülen:


Die ganze mühsame Knetarbeit erledigt das fleißige Gerät für mich:


Und nach exakt drei Stunden ruft das Brot mit lautem Piiiep: "Ich bin fertig! Hol mich heraus!"


Bisschen auskühlen lassen, anschneiden und genießen - am liebsten einfach mit (laktosefreier) Butter: Lecker!


Die anderen "Dinner Spinner"-Beiträge findet ihr gesammelt hier.

Dienstag, 28. Februar 2012

Walkmantel Linda


Im Farbenmix/traumschnitt-Schnitt "Märchenmantel Linda" heißt es im ersten Satz: "Ein Mantel für kleine Mädchen ist unverzichtbar in diesem Herbst".
Nun stammt der Schnitt aus 2008 und den Doubleface-Walk habe ich 2011 gekauft, also kann ich guten Gewissens auch den Satz ändern und sagen:
Ein Mantel für große Mädchen ist unverzichtbar in diesem Frühling. :-)
Damit lenke ich auch von der Tatsache ab, dass ich im Herbst schlicht zu spät dran war, um das gute Stück noch rechtzeitig zu nähen ...


Geplant hatte ich den Mantel in Lila, mit außen liegenden Nähten - mir hätte das Durchblitzen der pinkfarbenen Innenseite gut gefallen, etwa so:


Meine Mädchen und mein Mann haben allerdings mit unterschiedlichem Empörungsgrad gemeint, dass das nun gar nicht geht - Nähte außen, wie sieht das denn aus?!? Naja, schick, dachte ich ... aber dann eben nicht. Pink ist ja auch ganz hübsch. Ich habe also nach dem Zusammennähen der Einzelteile die Strategie gewechselt und doch rechts auf rechts genäht.
Dafür habe ich mir erlaubt, die Umbrüche nach außen anstatt nach innen gekehrt zu steppen, damit der Mantel nicht ganz so einfärbig wird.


Die Taschen sind eigentlich nicht so furchtbar schief und ungleich aufgenäht, wie es an F. aussieht.

Und die Koala-Lieblingsmütze seit zwei Jahren ist gekauft - aber wenn sie mal kaputt geht oder nicht mehr passt, sehe ich mich schon händeringend einen Ersatz anfertigen (Hilfe, die ist gestrickt und innen mit Fleece gefüttert!).



F. fand den Walk anfangs etwas kratzig; Katze Baya findet ihn recht kuschelig:


Und bevor treue Leserinnen sich wundern: Wie jetzt, hat sie NOCH eine Katze? Nein, es ist eine Nachbarkatze, aber sie liegt den ganzen Tag bei uns rum, weil die berufstätigen Nachbarn keine Katzenklappe einbauen wollen. Unsere Katzen sind empört ...

Montag, 27. Februar 2012

Und fertig: FFMO Walcheren

Der Vollständigkeit halber reiche ich heute noch den am Wochenende fertig genähten "Walcheren"-Pulli nach.
Nachdem ihr alle EINSTIMMIG für einen schwarzen Saumabschluss optiert habt, musste ich nicht mehr lange nachdenken. ;-)


Ein Tragefoto kann ich euch aber leider nicht bieten. Mr. Kitzkatz ist Lichtjahre von der Geduld von Yvonnes coolem Zuckerriesen entfernt und sieht nicht viel Sinn darin, sich mit seinem Geburtsjahr auf der Brust im Internet zu zeigen.

Und vielleicht ist es doch ganz gut, dass Yvonnes Männer-Freitag einstweilen mal Pause macht - mein Mann hat am Freitagabend beim Anblick des Pullis gemeint: "Du hast schon wieder für mich genäht?!? Jetzt lass es dann aber mal!"
Naja, ich bin die schroffen Reaktionen auf Genähtes ja gewöhnt und sehe trotzdem, dass die Sachen häufig getragen werden, so schlimm wird er sie also nicht finden.

Aber beim Nähen für Männer brauche ich jetzt definitiv auch eine PAUSE. ;-)

Freitag, 24. Februar 2012

FFMO: Walcheren



Vergangenen Freitag brachte mir der Briefträger den neuen Herrenschnitt von Anja/Schnittreif, "Walcheren". Bis heute wollte ich daraus einen Sweater für Mr. Kitzkatz nähen und euch zeigen. Natürlich war ich aber wieder mal zu langsam und so lang das Teil heute Morgen in einem unvorzeigbaren Zwischenstadium neben der Nähmaschine. Auch egal - zeige ich es eben beim nächsten FFMO, dachte ich.

Und dann lese ich bei Yvonne, dass heute der LETZTE Friday For Men Only sein soll! *kreisch* Bestürzung! Nicht, dass ich es nicht verstehen würde - im Gegenteil, ich stelle es mir mühsam und stressig vor, jede Woche fix zum Termin ein neues Teil zeigen zu müssen. Aber mein Walcheren! Hilfe! ;-)

Also fix an die Maschine und weitergearbeitet. 
Die Applikation fertig genäht ...


... und die Seitennähte geschlossen. Fehlt nur noch das Saumbündchen. Tja. Und da weiß ich jetzt nicht weiter. Mr. Kitzkatz hat schon um 6 Uhr das Haus verlassen, ihn kann ich nicht fragen, was ihm besser gefällt. Und selbst kann ich mich nicht entscheiden: Einfach Rot als unteren Abschluss?


Oder doch besser konsequent Schwarz nehmen und wieder von außen blau absteppen??


Ich glaube, das ist das erste Mal, dass ich ein unfertiges Teil zeige. Aber ohne FFMO-Motivation hätte ich es nicht einmal angefangen. Deshalb: Vielen, vielen Dank, liebe Yvonne, dass du diese Aktion begonnen hast! Und wenn ich mir was wünschen darf: Vielleicht kannst du eine abgespeckte Version weiterführen? Einmal im Monat? Oder einmal in zwei Monaten? Dann schaffe ich es auch eher, regelmäßig mitzumachen ...

Und jetzt hoffe ich auf zahlreiche Inputs von euch, wie ich den Saum machen soll - rot ... schwarz ... oder gar blau???

Mittwoch, 22. Februar 2012

Me Made Mittwoch: Rot und Orange


Heute trage ich eine frisch genähte "Sylke" von Farbenmix in Rot und Orange. (Sorry, die Fotos sind von gestern Nachmittag - da ahnte ich wohl schon, dass es heute Morgen total bewölkt sein würde ...)
Die Sonne hat es gestern allerdings fast zu gut gemeint - das Rot vom Nicky sieht auf den Bildern genauso aus, wie ich es gerne hätte, aber tatsächlich ist es leider ein wenig dünkler.


Vor Monaten habe ich mal bei DaWanda eine Nickyjacke mit orangefarbenen Paspeln gesehen, die mir total gut gefallen hat - und weil ich mit Paspeln irgendwie nicht so gut kann, mir die Rot-Orange-Kombi aber nicht aus dem Kopf gegangen ist, habe ich es mal anders versucht - mit "Sylke".


Den Schnitt hatte ich vorher noch nie probiert, deshalb empfinde ich es als Glück, dass mir die um 5 cm verlängerte Größe L auf Anhieb und ohne weitere Änderungen bequem passt. Zum ersten Mal habe ich einen Reißverschluss mit der Schrägbandmethode eingenäht und mithilfe der Farbenmix-Fotoanleitung klappte das gar nicht mal schlecht. Allerdings habe ich mich so darauf konzentriert, dass die Besatzstreifen und das Saumbündchen richtig aufeinander treffen, dass die Seiten jetzt oben beim Kragen nicht ganz zusammenpassen. Etwas ärgerlich und beim nächsten Mal muss ich das unbedingt besser beachten, aber durchaus trotzdem tragbar - jedenfalls, wenn man die Jacke nicht bis zur Nase zuzippt.


Mit der gepaspelten Jacke im Hinterkopf bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, ob es nicht zu viel Orange auf dem Rot geworden ist, was meint ihr?



Mehr Me-Made-Mittwoch heute mal nicht bei Catherine, sondern ausnahmsweise bei Meike.

Montag, 20. Februar 2012

Xana und Lina-Lina-Lina


Schon eine gefühle Ewigkeit lag dieser bestickte Stretchjeans im Regal und etwa ebenso lange stand der Latzrock "Xana" von Farbenmix auf der To-sew-Liste. Also beides zu einem Projekt verbunden und drauflos genäht. Während der Arbeit war ich guter Dinge und Frau Tochter fand das Teil richtig "coool".
Bei der ersten Anprobe stellten wir fest: Wui, das ist aber weit! Aber da hatte ich den Gürtel aus Kunstleder noch nicht gemacht und auch kein Shirt für darunter, denn auch Frau Großtochter wollte "endlich mal!!" eine Kombi genäht bekommen.
Also gleich noch mit meinem DaWanda-Gutschein-Gewinn von Andrea (DANKE!!!) den neuen Schnitt "Lina" von Frau Liebstes gekauft und fertig:


Tja. Das hatte ich mir so gedacht. Aber mein Mädel findet das Kleid mistig. Es ist zu weit, die Träger sind zu lang (ok, gleich zusätzliche Snaps reingedrückt), der Gürtel sitzt am Po .... Mama, das ziehe ich nicht an!



Gnädig für drei Fotos wurde es nochmal anprobiert (und schnellschnell, deshalb ist auch oben ein Träger verdreht) und dann wurde es schnellschnell wieder ausgezogen. *heul*
Das einzige, was an der großen Weite gut ist, sagt L.: Man kann die Hände in eine vermeintliche Bauchtasche stecken. Naja.


Immerhin die neue Lina für drunter wurde für sehr gut befunden und wird nun eben zu Jeans getragen:


Und damit das langweilige Fotografieren ewtas lustiger wird, hat L. eine neue Foto-Location ausfindig gemacht:


Weil das Lina-Nähen so flott ging und Spaß gemacht hat, habe ich gleich noch zwei weitere genäht:
Einmal ganz in Lila mit haufenweise Schmetterlingen von HeartyFrog, die ich zu einem Herz gebügelt habe:


 Und einmal mit Püreh-Stoff, weil ich noch so ein nettes türkises Püreh zum Aufbügeln hatte:


Und wenigstens dieses letzte Shirt geht an Frau Kleintochter, die schon ganz empört gemeldet hatte: "Jetzt hast du der L. DREI Sachen hintereinander genäht!!!"  


Fazit: "Lina" gefällt uns sehr und wird bestimmt noch oft genäht werden; "Xana" überzeugt uns nicht wirklich, auch an der kräftigeren Kleinen war es deutlich zu weit, obwohl in der normalen Oberweiten-Größe beider Mädchen genäht. Wir werden es mal ein paar Monate im Schrank hängen lassen und sehen, ob wir es dann lieber mögen ...

Donnerstag, 16. Februar 2012

Rotmützchen-Kombi


Vielen herzlichen Dank für eure zahlreichen netten Kommentare zu unserem selbst bekritzelten Katzenshirt - meine Große ist gleich noch ein paar Zentimenter gewachsen vor Stolz. :-))
Heute zeige ich etwas, was es bei mir nur ganz, ganz selten gibt: eine Kombi mit etwas Gesticktem.


Ich staune immer wieder bei meinen Blogrunden, wie viele ausdauernde Näherinnen es gibt, die zu jedem Werk mindestens ein Kombiteil schaffen - dazu fehlt mir anscheinend die Geduld. Aber ausnahmsweise habe ich es mal doch geschafft, mit Rotkäppchens Hilfe.


Vor einigen Wochen habe ich nämlich im Stenzo-Ausverkauf bei Michas diesen Rotkäppchen-Jersey und diesen Rosen-Feincord erstanden und die wollten irgendwie gemeinsam verarbeitet werden.


Das Rotkäppchen-Röckchen ist ein "Klein Römö" von Farbenmix, bis auf die Rüsche völlig unbetüddelt ... wären da nicht die rosafarbenen kleinen Volants, denen ich gleich zwei Pomponborten verpasst habe.


Für obenrum gibts ein "Antonia"-Shirt mit einem gestickten Rotmützchen samt Wolf und Baum aus der entzückenden Stickdatei "Rotmützchen oder Wolf" von Susalabim. Eigentlich sticke ich ja gar nicht gerne, sondern mache viel lieber "etwas Eigenes", aber manchmal muss ich doch eine Ausnahme machen, wenn eine Stickdatei derartig genial toll ist. ;-)


Mein kleines Rotmützchen hat das Outfit heute in die Schule ausgeführt (Ja, zu Fuß mit Rock, obwohl es nachts 10 cm Schnee runtergeworfen hat - Schneebeschwörung sei dank!) und war mittags in ausgeprägter Fotografierlaune.





Schnitte: "Antonia" und "Römö" von Farbenmix, Stoffe von Michas Stoffecke, Pomponbänder und Rüsche von Lieblingsstücke

Dienstag, 14. Februar 2012

Craziest shirt ever


Haltet euch fest - hier kommt das verrückteste Shirt, das ich je produziert habe! *gg* Ein knallbuntes Katzen-Graffiti-Shirt, das meine Mädels und ich gemeinsam gestaltet haben.


Vorne und hinten über und über bekritzelt mit allerlei Geschreibsel, das zu unseren drei bzw. vier Miezen passt (eine Erinnerung an unsere vor zwei Wochen verstorbene Pinky ist auch drauf), mit Velours von hier, hier und hier und Stempeln von hier.




Das Ergebnis kommt mir ziemlich schrill und crazy vor, aber meine Große meint, es ist das coolste Shirt seit langem. Passt also. :-)


Unsere Katzen fanden die Produktion auch ziemlich spannend und haben sich auf ihre Art dabei nützlich (?) gemacht. Kater Fritzi:


Kater Maxi: 


Bei Katze Murli war ich nicht schnell genug mit der Kamera, leider. Aber Katze L. grinst noch mal für euch:




Schnitt: "Antonia" von Farbenmix; gelber Jersey von Michas, Grinsekatzen-Jersey von Hannan Kangas, Stoffmalstifte von Peppauf.