Dienstag, 25. September 2012

Äpfel mit Äpfeln


Zwei schnelle Shirts für meine beiden Hühner - Äpfel mit Äpfeln auf Pink und Türkis. Mahlzeit! :-)


Nachdem ich den Ottobre-Schnitt vom vorhergehenden Post noch herumliegen hatte, habe ich Größe 152 abgezeichnet, für die Große direkt so genäht und für die große Kleine eine Teilungsnaht und ein etwas weiteres unteres Vorderteil gemacht. Das Ergebnis sind offenbar zwei Quatschmacher-Shirts:







Jetzt wird es ein paar Tage nichts Neues geben hier, denn ich muss zwei Aufträge nähen, die zum Zeigen zu langweilig sind - Kopien von Sachen, die ich schon mal gemacht habe. Aber wenns mir zu fad wird, probiere ich zwischendurch wieder etwas für meine eigenen Kinder ...

Montag, 24. September 2012

Bunter Hund


Am Wochenende ist ein Auftragsshirt für eine Freundin von Tochter F. fertig geworden. Ich finde es immer wieder überraschend, wie unterschiedlich Shirt-Aufträge ausfallen können - manche Kunden haben in allen Bereichen sehr präzise Wünsche, andere sagen mir nur die Größe und den Rest entscheide ich.
Hier haben wir ein Beispiel, bei dem ich eher wenig entschieden habe: Die Kundin hat den blauen Jersey, den blaugestreiften Campan und den Schnitt ausgesucht, sie hat entschieden, wo genau der Campan vernäht werden soll, sie hat vorne und am Rücken eine "8" aus rotem Nicky gewünscht und in der unteren Ecke einen Hund, das alles in Blau-Rot-Gelb oder Blau-Rot-Grün. Beim Hund durfte ich dafür meine Kreativität ausleben, yeah! :-)



Den Achter am Rücken hätte ich gefühlsmäßig größer gemacht ... aber eine Größe von maximal 12 cm war gewünscht und die habe ich voll ausgereizt. 


Heute übergebe ich das Shirt und hoffe, dass es gefällt. Eine Überraschung habe ich aber schon am Wochenende erlebt: Mr. Kitzkatz, der meine Werke ja eher selten lobt, hat gleich mehrere Male betont, wie sehr ihm dieses Shirt gefällt. :-)) Ich bin gleich um zwei Zentimeter gewachsen, glaube ich ...

Schnitt: Ottobre Creative Workshop, leicht taillierte Version

Freitag, 21. September 2012

Malen mit Katzen und mehr


Heute gibts mal Werke zu sehen, die ich schon vor längerer Zeit genäht habe und die schon viel im Einsatz waren, bevor ich ans Fotografieren gedacht habe: drei Mal-Bücher in meiner abgewandelten Variante des WalkMALnäh-Freebooks von der Feenwerkstatt. (Sorry, ich finde es dort auf der Seite auch nicht mehr, vielleicht verschenken sie es nicht mehr?)
Version 1 haben wir schon im Frühling F.s Freundin J. zum Geburtstag geschenkt.


Der Ausmal-Tigerkater soll J.s angriffslustiger Tigerkater "Puma" sein, der regelmäßig meinem Kater Maxi die eine oder andere Schramme verpasst. ;-) (Freundin J. und Kater Puma wohnen nur zwei Häuser weiter.)
Meine F. wollte dann natürlich auch unbedingt so ein Katzen-Malbuch haben, allerdings mit Kater Fritzi vorne drauf:


Die Ähnlichkeit mit dem Kater ist vielleicht nicht allzu groß, aber ...


Und meine Große, die eigentlich nur selten malt, hat sich ein Peace-Malbuch bestellt und alle Einzelheiten an dem Teil selbt bestimmt - Außenstoff, Innenstoff, Applikation und sogar welche Nähseide ich verwenden muss. 


Meine Mädchen verwenden ihre Bücher beide sehr, sehr oft - bei jeder längeren Zugfahrt, für Arztbesuche mit Wartezeiten, in der Flötenstunde, im Restaurant, zuhause im Bett (?!) ... immer sehr praktisch! Nachnähen also wärmstens empfohlen!

Stoffe: rot-pink gemusterter Stoff von DaWanda; alle anderen von fabric.com. Die Bleistifte mit Katzen oben drauf gibt es bei uns im Ort im "Weltladen".

Donnerstag, 20. September 2012

♥ PüReh meets PüDorf ♥, Part II


Eines schönen Tages wanderte Papa Püreh an den Waldrand, wo eine saftige grüne Weide begann. Am Weidezaun traf er auf eine Unbekannte.


Kuh Berta stand am Weidezaun und blickte versonnen in Richtung Wald, als plötzlich ... ein wunderschöner und stattlicher Herr mit einem prächtigen Geweih erschien. Er sah groß und schlank und wunderhübsch aus. Berta dachte nur eins:


Papa Püreh lächelte galant, stellte sich vor und erklärte dann: "Bedaure sehr, meine Hübsche, ich bin schon an Mama Püreh vergeben. Aber wir zwei können gern Freunde sein."
Und so machten sie es dann.


Danke für eure netten Kommentare zu F.s PüReh-PüDorf-Henrika. Die Tiere für das PüReh-PüDorf-Kleid meiner Großen hat leider keine von euch erraten. Kühe sind neben Schnecken und Heuschrecken L.s Lieblingstiere, deshalb konnte es aus dem PüDorf nur Kuh Berta werden. Und Papa PüReh passte nach L.s Meinung am besten zur Kuh dazu.


Nun bin ich mal sehr gespannt, ob eine fast Zehnjährige wirklich mit so einem "süßen" Kleid in die Schule gehen wird. Zuhause trägt es sich schon mal prima, aber ... 


Am meisten Spaß macht das Kleiderdrehen natürlich zu zweit.





Wer ganz genau hingeguckt hat, hat vielleicht L.s nagelneue Uhr und vor allem die wunderwunderschönen Ohrringe gesehen, die L. seit vorgestern mit Stolz trägt: Halitha hat sie uns geschenkt - vielen, vielen Dank auch hier nochmal! L. ist total glücklich damit!


Auch die kleine Schwester ist mit ganz süßen Ohrringen beschenkt worden - DANKE! Sie gefallen ihr total gut! (Leider kann ich sie nicht getragen zeigen, weil gerade eines ihrer Ohrlöcher entzündet ist und sie ein paar Tage nur die medizinischen Stecker tragen kann. Aber dann kommen sie bestimmt oft zum Einsatz - F. fragt jetzt schon dauernd danach.)


Nun wird es wieder Zeit, ein, zwei, drei Aufträge zu nähen - meine Kinder haben beide etwas Genähtes bekommen und müssen nun wieder ein bisschen warten ...

Dienstag, 18. September 2012

♥ PüReh meets PüDorf ♥


Es war einmal ein kleiner brauner Hund namens Klaus. Eines Tages entdeckte er frühmorgens auf dem Hof von PüDorf einen kleinen Besucher ...


Es war einmal ein kleines, scheues Reh namens Bambina. Eines Morgens war es beim Spazierengehen bis auf den Hof von PüDorf gelangt. Da traf es einen unheimlich süßen kleinen braunen Hund ...


Und so beschlossen die beiden, fortan zusammen zu bleiben ...  ♥♥♥ ... auf einer bunten PüReh-PüDorf-"Henrika".






Schon lange geplant ... nun endlich mal genäht, F.s PüReh-PüDorf-Henrika. Und völlig überraschend hat das ganz große Mädchen sofort "MIR AUCH!!!!" gerufen, deshalb habe ich inzwischen schon eine zweite Henrika zugeschnitten. Ihr dürft schon mal raten, welche Tiere sich dort dann begegnen werden. :-)

Freitag, 14. September 2012

Kitzkatz-Kollektion II.


Vor drei Wochen habe ich euch meine erste Mini-Kollektion für die (Kinder-)Mode-Boutique bei uns im Ort vorgestellt. Zwei von den drei Katzen-Kleidchen wurden gleich am ersten Tag verkauft; das dritte Kleidchen blieb einsam hängen - wenn es nur eines gibt, will offenbar keiner es nehmen. Und deshalb habe ich in den letzten Tagen am Nachschub gearbeitet: vier Shirts nach dem Farbenmix-"Leni"-Schnitt, den ich sehr gerne und oft nähe, unvermeidlicherweise wieder in Türkis. (Habe ich schon mal erwähnt, dass Türkis meine Lieblingsfarbe ist?) Die Arbeit an den vier Shirts habe ich, typisch für mich, total unterschätzt. Ich dachte mir, vier gleiche Shirts nähe ich ratzfatz an einem Tag, aber tja ... Irrtum. Außerdem hatte ich Mittwochmorgen einen Kampf gegen die Brotschneidemaschine verloren und war dann mit verbundenem Daumen irgendwie viel langsamer. Aber nun sind die Shirts endlich fertig und hängen im Geschäft.
Die fröhlichen Drachen haben lustig bunte Fransen, an denen man ein wenig herumzupfen kann:


Und die Drachenschwänze sind regenbogenbunt: 


Alle Drachen gucken ein wenig unterschiedlich, sind ja schließlich trotz aller Ähnlichkeit Einzelstücke.


Fürs Geschäft zu nähen macht richtig Spaß - und vor allem macht es Spaß, sich vorher alles auszudenken. Jetzt muss ich noch ein paar Aufträge vernähen und zwischendurch wollen auch meine eigenen Kinder benäht werden ... dann darf ich über die nächste Laden-Kollektion nachdenken. :-)


Ein sonniges, buntes Wochenende wünsche ich euch!

Dienstag, 11. September 2012

Geschwistershirts reloaded


Nach dem Vorbild dieser Shirts, die ich euch im Juni gezeigt hatte, durfte ich wieder Geschwistershirts für zwei halbwegs frisch gebackene Geschwister nähen. Diesmal war die Herausforderung etwas größer, weil die Shirts zwar vom Design her möglichst gleich sein sollten - Geschwistershirts eben -, aber doch für den Buben nicht zu mädchenhaft und für das Mädchen nicht zu bubenhaft ...
Zum Glück liebt der große Bruder die Farbe Lila ... somit sieht das kleine Babymädchen hoffentlich trotz coolem Maxistars-Jersey nicht wie ein Babybub aus.

Das Große-Bruder-Shirt ist ein Farbenmix "Xater", schmale Version in 98/104. Die "Löcher" in den Buchstaben habe ich, wo es ging, sternförmig ausgeschnitten und appliziert. Unten drunter findet noch ein Stern mit Kreis aus den Gratis-Applivorlagen von Farbenmix Platz.


Die kleine Schwester bekommt ein Raglan-Shirt nach einem älteren Ottobre-Schnitt in Größe 74. Bei den Buchstaben gibt es Herzchen anstelle von Sternen.


Die 40 Buchstaben vorzuzeichnen, aufzubügeln, auszuschneiden und zu applizieren hat richtig viel Arbeit gemacht ... trotzdem hatte ich viel Spaß dabei, die Shirts für Nico und Helena zu nähen! Heute machen sie sich mit der Post auf den Weg zu ihren neuen Besitzern ... ich hoffe, sie passen gut. :-)


Montag, 10. September 2012

Schönes Haar mit Rebella


Am Wochenende war F. zur Geburtstagsparty bei Freundin L. eingeladen. Nicht zu glauben, wie schwierig es ist, ein passendes Geschenk zum achten Geburtstag zu finden! Spielsachen? Freundin L. spielt nicht, außer mit der Spielkonsole. Täschchen? Shirt? Haben wir schon zum 6. bzw. zum 7. Geburtstag für sie genäht. Ihre Mutter fragen? Die ist auch ratlos. Also doch selbst noch ein wenig nachdenken ... L. steht auf Mode und Styling ... hat sie schon ein Haar-Utensilo? Hoffentlich nicht. 


Natürlich darf es nicht zu bunt sein, das ist ja "babyisch", Rosa ist auch schon längst out ... zum Glück ist mir dann der "Rebella"-Stoff eingefallen, den ich im Frühling unbedingt hier bestellen musste, weil ich in der KuB-Galerie so eine coole Jacke daraus gesehen hatte. Schnitt habe ich keinen verwendet, sondern mehr oder weniger das Modell aus dem Ja*o-o-Katalog nachgenäht.


Oben gibt es einen Spiegel, Platz für Bürste, Kamm und noch allerlei (hinter Kamm, Bürste und Rebella sind jeweils noch Fächer) sowie eine Schlaufe mit Kamsnap für Zopfgummis.



Befestigt wird das Ganze mit drei kleinen Aufhängeschlaufen. Das "Hauptteil" habe ich übrigens mit einer festen Schabrackeneinlage verstärkt und darüber noch eine Schicht Volumenvlies gelegt, das war beim Nähen (und beim Wenden!!!) ziemlich mühsam.


An den langen Baumel-Zöpfen haben wir jede Menge Haarspangen, Zopfgummis und Haarclips befestigt.


Freundin L. hat das Teil für "cool" befunden und F.s beste Freundin A. hat gleich angemeldet, dass sie zu ihrem Geburtstag im November dann bitte auch so etwas genäht bekommen möchte. ;-) Naja, mal sehen.