Freitag, 21. Dezember 2012

Oma-Geschenk und Ciao 2012


Zu Beginn ein ganz herzliches Dankeschön den lieben Kommentarschreiberinnen, die so freundliche Worte für meine Axolotl-Puppe vom vorigen Post gefunden haben. Ich werde das Tierchen meiner Tochter auf jeden Fall überreichen und dann sehe ich ja, was sie dazu sagt ... und ob ich noch einen zweiten Versuch machen muss. ;-)
Heute Mittag ist endlich, endlich das Weihnachtsgeschenk für die Oma/meine Schwiegermutter fertig geworden. Zuerst wollte ich ihr eine Patchworkdecke ähnliche wie diese machen (die habe ich übrigens gestern meiner Freundin überreicht und sie hat sich trotz aller Mängel riesig drüber gefreut), dann habe ich mich doch für Tischsets nach dieser Anleitung entschieden. Die fand ich nämlich wunderschön und irgendwie klang die Anleitung so, als wären diese Sets ratzfatz genäht.
Boah, war ich überrascht, wie lange diese Arbeit dann doch gedauert hat. Eines wäre ja vielleicht gleich gemacht gewesen, aber bei sechs Stück kommen dann doch jede Menge Applikationen zusammen und von schnell kann keine Rede sein. ;-)


Die Vorderseite ist aus kariertem "Rosali"-Stoff von Ikea, immer anders und irgendwie doch gleich verziert mir vier applizierten Christbaum-Aufhängern (Vorlage dazu waren vier Keksausstecher), Webbändern, Zackenlitzen und türkisfarbenem Lurex.


Die Rückseite ist aus dem herrlichen Dandelion-Love-Stoff und nur wer ganz genau guckt, kann die durchgequilteten Kreuz-und-quer-Zierstichlinien finden. 
Eigentlich (ohne "eigentlich" gehts ja nicht bei mir ...) wollte ich auf der Rückseite Messer, Gabel, Löffel, Serviette und vielleicht auch Teller applizieren, damit die Sets nicht nur zu Weihnachten passen, aber ...
ihr könnt euch das Aber schon denken, oder? (Mindestens 24 weitere Applikationen wären es gewesen.)


Ein besonders hübsches Weihnachtsgeschenk habe ich von meiner Großen aus der Schule bekommen:


Mit diesen Bildern verabschiede ich mich über die Weihnachtsferien in den Blog-Offline-Modus.
Ich wünsche euch ein paar gemütliche Feiertage mit euren Lieben und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Axolotl-Puppe, 1. (Fehl)Versuch


 Tja, was soll ich sagen. Der Anzieh-Axolotl ... so sollte er eigentlich nicht aussehen. ;-)
Ich habe mir Mühe gegeben, die Vorgaben (hellrosa, groß, auf zwei Beinen stehend, "ungefähr so wie Katze Unterbaum, nur halt ein Axolotl") umzusetzen, aber das Ergebnis hat nur gar nix mit einem Axolotl gemeinsam.
Hier zum Vergleich das Ungetüm und zu seinen Füßen ein "richtiger" Stoff-Axolotl (links Kater Karotte und rechts Katze Unterbaum die Kleine)
 

Ich werde wohl einen zweiten Versuch machen müssen.


Auch das Kleid nach dem verlängerten Gratis-Puppenshirt-Schnittmuster von Doris kann den Alien-Eindruck nicht wegzaubern ... :-(


Leider ist mein Mäuschen jetzt krank und damit bis Weihnachten immer zuhause und an meiner Seite, außerdem muss ich noch das Weihnachtsgeschenk für meine Schwiegermutter fertig nähen ... mal schauen, entweder lege ich für den zweiten Versuch eine Nachtschicht ein oder er muss bis nach den Feiertagen warten.

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Axolotl auf Shirt


Die Vorliebe meiner Mädels für Axolotl kennen die meisten von euch ja schon.
Da konnte natürlich über kurz oder lang ein Axolotl-Shirt nicht ausbleiben - eine "Antonia" ist es geworden.


Dass ich die aber so kurz vor Weihnachten noch genäht habe, hat zwei besondere Gründe.
Grund 1: Meine Zehnjährige muss heute in der Schule ihr erstes Referat halten (Projektarbeit "Bedrohte Tierarten") und - Überraschung! - sie erzählt vom Axolotl.
Grund 2: Vor einigen Wochen gab es bei Spoonflower  den Worldwide Free Shipping Day und da habe ich mir zwei, drei Stoffe geleistet. Aus purem Spaß habe ich geguckt, ob es auch Axolotl-Stoff gibt. Gab es natürlich, also habe ich einen Yard Organic Cotton Knit bestellt. Und gerade vor einer Woche ist der Stoff angekommen - da musste ich einfach ein Shirt fürs Referat machen ...


Leider hatte ich für die Appli nicht wirklich passende Rosa- und Pinktöne, aber meine Tochter ist da zum Glück nicht ganz so streng wie ich.
(Und sorry für die schlechte Bildqualität, konnte leider erst nach Sonnenuntergang Bilder machen.)


Axolotl-Versammlung ...


Auch ich weiß inzwischen so allerhand über diese Tierchen, habe ich doch inzwischen schon bestimmt fünf Mal das Axolotl-Referat gehört (und einmal sogar selbst gehalten *g*). 
Für Anschauungsmaterial ist jedenfalls gesorgt.


Und, erinnert sich noch jemand? Hier hab ich schon mal geschrieben, was meine große Kleine sich zu Weihnachten wünscht. Genau, den Anzieh-Axolotl. Seufz. Seit Montag werke ich an den Vormittagen daran ... und er sieht aus wie eine Mischung aus Alien und Meister Yoda in Blassrosa. Örks. Vielleicht habe ich ihn bis morgen so weit, dass ich euch das Unglück zeigen kann. ;-)

Dienstag, 18. Dezember 2012

DIY X-Mas-Shirt blitzschnell


Die Adventszeit ist wieder viel zu schnell vorüber und irgendwie ist es sich nicht ausgegangen, das passende Weihnachtsoutfit für dich/deine Kinder zu nähen?
Vielleicht magst du ja wie wir ein paar blitzschnelle Weihnachtsshirts zaubern.
Dazu brauchst du bloß ein passendes Shirt, eine Kartoffel, Keksausstecher, Messer und Textilfarben.
Den guten alten Kartoffeldruck kennen wir ja alle seit dem Kindergarten ... aber ich finde, für eine schnelle Shirt-Verwandlung ist er prima geeignet.


Meinen Mädels habe ich ja eigentlich Weihnachtskleidung genäht, aber die wird sicher nicht sauber durchhalten, bis wir mit allen Verwandten an vier Tagen Weihnachten gefeiert haben ... da können ein paar weihnachtliche Shirts extra auf keinen Fall schaden.



Ab damit zum Creadienstag! :-)

Montag, 17. Dezember 2012

Großfamilie Oktoputz


Heute zeige ich euch mein Lieblings-Weihnachtsgeschenk für dieses Jahr: den Oktoputz.
Ein Blick auf die Parade hier oben zeigt: Den werde ich heuer ziemlich oft verschenken ... 


Der Oktoputz ist ein possierliches Tierchen aus Mikrofaser, das jederzeit bereit steht, um den PC- oder Fernsehbildschirm gründlich zu entstauben.



Die Anleitung für dieses süße und nützliche Tier hat Mirella hier veröffentlicht - vielen Dank dafür! Meine Kinder und ich sind vom Oktoputz total begeistert!


Ich hoffe, dass auch meine Freundinnen und Bekannten ihn mögen werden. :-)
(Liebe Johanna, falls du hier reinschaust: Du hast wie immer Erst-Aussuch-Recht. Welchen magst du?)


Auch als Last-Minute-Geschenk kann ich euch den Oktoputz wirklich ans Herz legen. Das benötigte Mikrofaser-Staubtuch bekommt ihr in jedem Supermarkt und Drogeriemarkt und der Oktoputz selbst ist in weniger als einer halben Stunde fertig genäht ... es sei denn, man wird zwischendurch vom Oktoputz-Fieber befallen, so wie ich. ;-)


Freitag, 14. Dezember 2012

Weihnachtskleidung


Gestern habe ich mich riesig gefreut, dass euch mein REHgenbogenshirt so gut gefallen hat - DANKE! Da machen Nähen und Bloggen gleich noch viel mehr Spaß ...
Heute kann ich euch endlich die diesjährigen Advent- bzw. Weihnachtsoutfits meiner Mädels zeigen, da bin ich ja dank der kaputten Overlock etwas spät dran dieses Jahr. Eigentlich nähe ich solche Teile gerne so, dass sie zumindest den ganzen Advent lang getragen werden können, aber das sollte diesmal eben leider nicht sein.
Für meine große Kleine habe ich eine ärmellose Farbenmix "Olivia" aus grünem Sweat genäht, rundherum etwas vergrößert, weil sie aus der letzten Größe eigentlich schon deutlich rausgewachsen ist, und mit einer großen weißen Weihnachtskatze darauf.


Für die Große gibt es eine Farbenmix "Laura" im Upcycle-Style aus weihnachtlichen Herren-Shirts, an denen ich neulich bei C&A nicht vorbei konnte - vorne in Schwarz:


... und hinten in Rot:


 Beim Versuch, gemeinsame Bilder vor unserem Mini-Weihnachtsbaum im Vorzimmer zu machen, haben meine Mädels leider nach dem zweiten Bild zu streiten begonnen und dann wollte nur noch die Große Fotos machen ...
 






Zwei Sorten Weihnachtskekse habe ich inzwischen auch endlich gebacken ... jetzt fehlen nur noch jede Menge selbst genähte Geschenke - aber ein bisschen Zeit habe ich ja noch.
Ein schönes drittes Adventswochenende wünsche ich euch!

Donnerstag, 13. Dezember 2012

REHgenbogen-Wunschshirt


Schon vor drei Wochen hier angekündigt, darf ich euch heute endlich das REHgenbogen-Wunschshirt zeigen, das ich für die Tochter einer lieben Leserin zum Geburtstag nähen durfte.
Denn heute ist der große Tag endlich da, deshalb:

LIEBE CELINA, ALLES GUTE ZU DEINEM 6. GEBURTSTAG!

Und gleich auch noch herzlichen Glückwunsch an deine Mama, die auch heute Geburtstag feiert!

Für ihr Geburtstagsshirt hatte Celina präzise Wünsche, nämlich ein kleines PüReh unter einem Regenbogen, dazu regenbogenbunt gepatchte Ärmel und das Ganze auf einer Farbenmix "Leni". 

Hier nun also das kleine Reh: 


Der Regenbogen, mit einem kleinen Pü-Vögelchen darauf:


Und damit das kleine Reh da nicht so einsam und alleine unterm Regenbogen herumsteht, habe ich ihm noch einen Igel zur Seite gesetzt, dazu eine Glockenblume, ein wenig Gras und ein paar Pilze.



Meine eigenen Kinder gucken bei manchen Projekten ziemlich kritisch zu - so auch bei diesem, wo sie gleich den ernsten Einwand hatten, dass ein Regenbogen ohne Sonne und Regen ja wohl nicht möglich wäre. 

Naja, stimmt natürlich.
Aber irgendwie war mir das Shirt schon "voll" genug. Zum Glück gibt es aber immer noch eine Rückseite, und da war dann doch ausreichend Platz für eine Sonne, eine graue Wolke und ein paar glitzerbunte Regentropfen (Glitzerfolie von Funfabric):


Nun hoffe ich, dass Celina mit meiner Umsetzung zufrieden ist und lange Freude an ihrem Shirt nach Wunsch hat. :-) HAPPY BIRTHDAY!


Mittwoch, 12. Dezember 2012

Jakob der Zweite


Vergangene Woche habe ich euch hier angejammert, dass meine Overlock-Maschine kaputt gegangen ist, während ich ein "Jakob"-Shirt für eine liebe Kundin nähen wollte. Über eure aufmunternden Worte habe ich mich ebenso gefreut wie über eure tollen Tipps, wie ich das kaputte Shirt vor der Tonne retten könnte. DANKE!

Inzwischen ist meine Maschine repariert (der Greifer war verstellt und auch an der Stichplatte war etwas  defekt) und näht, man glaubt es kaum, mit total anderen Einstellungen, die der Mechaniker vorgenommen hat, viel schöner als je zuvor. Juhuu!

Das Shirt habe ich neu zugeschnitten und genäht ... und den ersten Versuch habe ich, wie zwei oder drei von euch empfohlen hatten, in ein kleines Kuschelkissen verwandelt.



Gestern habe ich die Sachen zur Post gebracht und nun hoffe ich, dass dem einjährigen Jakob, dessen allererstes Wort doch tatsächlich TRAKTOR war, sein Shirt und sein Kissen gefallen werden. :-)


Schnitt: Farbenmix "Xater"; Minikissen von Stoff&Stil, Fahrzeuge-Jersey von Lieblingsstücke

Zu den DIY-Christbaumkugeln von gestern habe ich noch eine kleine Ergänzung hinzugefügt. Kirstin /Augusthimmel hatte nämlich die geniale Idee, dass man statt Styroporkugeln auch alte Christbaumkugeln verwenden könnte - und das klappt prima! Ich habe den Text im Post von gestern ergänzt und ein weiteres Foto hinzugefügt.

Dienstag, 11. Dezember 2012

DIY Webband-Christbaumkugeln


Lust auf neue Weihnachtsdeko, aber nicht viel Zeit? Dann habe ich heute eine schnelle Anleitung für euch, bei der ihr ein paar Webbandreste verbrauchen könnt.

Zutaten: Styroporkugeln in Wunschgröße, Farblackspray in Wunschfarbe, Webbänder, Stylefix

Zuerst die Styroporkugeln mit Farbspray lackieren, dazu am besten auf Schaschlikspieße stecken und danach zB im Blumentopf trocknen lassen. Vorsicht, mit dem Spray sparsam umgehen, das Styrpor verformt sich von zu viel Lack.


Dann ein Webbandstück in passender Länger abschneiden: Es sollte um drei Viertel der Kugel herum passen und danach noch unten ein wenig weghängen können.


Nun Stylefix auf den mittleren Teil der Innenseite des Webbandstreifens aufkleben (die Webbandendstücke, die später unter der Kugel baumeln sollen, sollten stylefixfrei bleiben). Webband auf die Kugel kleben.


Mit weiteren Webbandstücken ebenso verfahren. Ich klebe das zweite Webband um 90° versetzt auf und die weiteren Webbänder dann in der Diagonalen, so dass ein halbwegs symmetrisches Muster herauskommt.


Beim letzten Webbandstück, das aufgeklebt wird, an der oberen Mitte ein Stückchen Band als Aufhänger mitfassen:


Aufhängerbändchen zusammenknoten:


Die unteren Baumel-Enden mit einem Stück Band zusammenknoten, dabei nach Wunsch eine kleine Schleife binden - FERTIG!


Und ab damit auf den Baum! (Ja, wir haben schon einen Christbaum. Die amerikanische Tradition, den Baum schon den ganzen Advent lang stehen zu haben, hat uns so gut gefallen, dass wir seit einigen Jahren immer einen Mini-Baum im Topf den ganzen Dezember im Vorzimmer stehen haben. Hmmmm ... Weihnachtstannenduft!)


Wenn man keinen Lackspray verwenden möchte, die Webbänder einfach etwas dichter nebeneinander aufkleben:


Kleine beklebte Styroporkugeln lassen sich auch prima an Geschenken anbringen:


Und weils so gut passt, hüpfe ich damit heute zum Creadienstag rüber.

Edit: Eine tolle Idee zu dieser Anleitung hatte Kirstin / Augusthimmel: Warum nicht statt der neuen Styroporkugeln alte Christbaumkugeln verwenden und bekleben? Ich war gleich ganz begeistert und musste das unbedingt ausprobieren:


Dabei einfach die Kugel so herum drehen, dass der Original-Aufhänger unten hinter den ganzen Baumel-Webbändern verschwindet. Ich habe eine weiße Glitzerkugel verwendet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden (das Bild ist um 6 Uhr Früh gemacht und das Licht entsprechend schlecht, sorry). Auf diese Weise sind die schnellen DIY-Kugeln sogar noch deutlich schneller fertig. Danke, Kirstin!

Edit 2: Eine weitere geniale Idee zum Upcycling von alten Weihnachtskugeln mit Stylefix und Glitzer findet ihr hier bei Lauseküken.