Donnerstag, 28. Februar 2013

Supahero


Wir sind noch ganz überwältigt von euren vielen netten Kommentaren zu unserer Katzen-Kuschel-Traum-Decke, die ich euch vorgestern gezeigt habe - vielen Dank! Mein Mädel ist gleich noch ein ganzes Stück stolzer darauf, jetzt wo so viele andere die Decke auch schön finden. Lustig! :-)
Heute gibt es ein cooles Jungs-Shirt für den Freund meines kleinen Neffen (den kennt ihr von
hier).


Besitzer von Stickmaschinen mit großem Rahmen hätten wahrscheinlich einfach den Supahero aufgestickt, aber ersten habe ich nur einen kleinen Rahmen und zweitens sticke ich nicht besonders gerne, also habe ich den coolen Typen eben appliziert.


Rot war als Hauptfarbe für Vorder- und Rückenteil gewünscht, deshalb habe ich für den Helden ein etwas helleres Rot verwendet, damit er sich ein wenig vom Untergrund abhebt. Meine kritische Große meint, das ist zu wenig; ich finde, es passt. ;-)


Schnitt ist wieder "Xater" von Farbenmix, den verwende ich am allerliebsten für Jungs-Shirts.
Das Shirt schicke ich noch zu Made4boys.

Und jetzt muss ich euch noch zeigen, was ich heute im Garten entdeckt habe ... na, seht ihr es auch??


Hierhin müsst ihr gucken:


Jetzt kann der Frühling ja hoffentlich nicht mehr weit sein ... ich freu mich schon sehr darauf! 


Dienstag, 26. Februar 2013

Katzen-Kuschel-Traum-Decke


Geschafft! Endlich ist F.s Katzen-Kuschel-Traum-Decke fertig, an der ich doch einige Tage lang gearbeitet habe. 


Es ist eine richtig schön große Decke geworden, etwas kleiner als 140 mal 200 cm.  (Vielleicht hätte ich sie vor dem Fotografieren NOCH EINMAL bügeln sollen für euch, aber sie wird recht häufig wild bekuschelt und schon sieht sie wieder ganz zerknittert aus ... hm.)


Wie der Katzen-Babyquilt für meine Nichte, den ich euch im Jänner gezeigt hatte, ist auch diese Decke in Türkis-Grün-Lila gehalten, wobei ich bis auf den Pfoten-Stoff in den Mittelteilen alle Stoffe nur einmal verwendet habe.


Alle farblich halbwegs passenden Katzenstoffe aus meinen Kisten sind zum Einsatz gekommen:


Im Zentrum sind drei ziemlich große Katzenapplikationen (ca. 60x40 cm) aus Zottel/Mikrozottel/Nicky und Walk, mit denen mein Mädel besonders gerne kuschelt. Die Katzen haben wir gemeinsam ausgesucht; die schwarze Katze in der Mitte ist unsere Katze Murli, links daneben Katze Pauli, die es mal in der Nachbarschaft gegeben hat, und unten Katze Tatze, die F. erfunden hat. Nur die Katze, die ihren dicken lila Bauch zeigt, ist noch namenlos. ;-)


Und als ich die drei großen Applis fertig hatte, fragte sie mich etwas besorgt: "Duhu, Mama, kommen auf die kleineren Eckerln eh auch noch Applikationen drauf??"
Ich: "Naja, nicht auf alle, das ist ja furchtbar viel Arbeit. An wie viele hättest du denn so gedacht?"
Sie, beruhigend: "Naja, nur so höchstens zehn oder so, Mama. HÖCHSTENS! Das ist doch nicht schlimm, oder?"
Hui.
Dann sind es aber doch 14 kleinere Applis geworden, dazu noch eine Menge Bänder, ein Häkelblümchen, eine Bügel-Appli und Sockenstopper-Gummipfötchen (die sind nicht auf dieser Collage). Besonders gerne mögen wir die Fische aus Folienjersey von Buttinette, deshalb gibt es davon gleich mehrere.


Eine ganz besondere und leider traurige Bedeutung hat diese Katze in den Wolken. Während ich gerade an den großen Applikationen gearbeitet habe, ist nämlich Omas schwarz-weiße Katze Charly von einem Auto überfahren worden :-(, deshalb haben wir sie als Trost im Katzenhimmel auf der Decke fliegen lassen.


Auf der Rückseite habe ich wieder den grün-lila-türkisfarbenen Katzenfleece verwendet, der ist nun komplett und genau nach Plan verbraucht. *freu* Und damit die Decke kuscheliger wird als der oben erwähnte Babyquilt, habe ich noch eine Lage Volumenvlies dazwischen gelegt.



Vorläufig wird die Decke nur zum Kuscheln und Sicheinwickeln und Mitkatzenschmusen verwendet; wenn in ein, zwei Jahren endlich der Rausfallschutz vom Bett entfernt werden darf (*grrr* er dient ohnehin nur dazu, dass die Trillionen Stofftier-Bettgefährten nicht herauspurzeln), dann soll es eine hübsche Tagesdecke für F.s Bett sein.




Katzen-Kuschel-Traum-Glück! ♥ 


Damit hüpfen wir nun zum Creadienstag.
(Und die große Schwester wartet inzwischen ungeduldig darauf, dass auch ihre Katzenkuscheldecke genäht wird, aber das muss noch ein Weilchen warten, weil ich dazwischen einige Aufträge erledigen sollte.)

Montag, 25. Februar 2013

Roboter Tag&Nacht 4: Roboter allover


Dass mein großes kleines Mädel sehr auf Roboter steht, habe ich nun schon öfter erzählt. Und so konnte ich an diesem wunderbaren Baumwollstoff bei Stoff&Stil unmöglich vorbei. Im Stoff&Stil-Katalog ist er zu Bettwäsche verarbeitet ... und das mussten wir natürlich gleich mal nachmachen. Bettwäsche nähen geht ja zum Glück ganz leicht und schnell, der einzige Schwachpunkt in meinen Augen ist, dass man mindestens fünf Meter Stoff braucht, womit das Vergnügen irgendwie nicht ganz billig ist.


Ich habe einfach Bettwäsche vom Möbelschweden als Vorlage genommen, fröhlich in meine fünf Meter Stoff reingeschnitten, gesteckt und genäht ... und schon nach einer Stunde war der Spaß fertig, kleine Sonntagnachmittagsbeschäftigung.


Das große kleine Mädchen ist hocherfreut.


Natürlich dürfen auch Robi und Ribi mit ins Roboter-Bett:


Und wenn man einen Nachmittag lang draußen im Schnee getobt hat, der am Samstag wieder reichlich gefallen ist ...


... dann schläft man hoffentlich ganz besonders gut im Roboter-Bett. :-))

Donnerstag, 21. Februar 2013

Käfer-Auftrag


Heute zeige ich euch das Ergebnis eines eher ungewöhnlichen Näh-Auftrages - ein Käfer-Shirt, das ein sechsjähriges Mädchen entworfen hat. Die kleine Lea hatte bei einem Designwettbewerb in Wien mitgemacht und diesen Entwurf abgegeben:


Damit hat sie gewonnen und ihr Shirt wurde tatsächlich genäht und von einem Model am Catwalk präsentiert - da war sie natürlich total stolz!


Aber, großer Haken an der Sache: Das Shirt wurde nur für die Modeschau und nur in Erwachsenengröße genäht. Und da komme ich ins Spiel. Leas Freundin wollte nämlich Lea eine Freude machen und ihr das selbst entworfene Shirt in passender Größe zum Geburtstag schenken - und das durfte ich nähen. :-)
Ich bekam also die beiden obigen Fotos - Leas Entwurf und die Model-Umsetzung - gemailt und ein paar Stoffe mit der Post geschickt. Dann habe ich kurz getüftelt und schnell gearbeitet, damit das Shirt rechtzeitig zur Party vergangenen Samstag überreicht werden konnte.


Ich habe mich bemüht, bei meiner Umsetzung etwas näher an Leas Entwurf zu bleiben als das bereits genähte Beispiel und besonders das Marienkäfergesicht und die Anordnung der Streifen sind etwas mehr "designed by lea" als vorher, finde ich. :-)



Diese Woche habe ich zu meiner großen Freude sogar noch ein Foto von Lea im Shirt bekommen und ich darf es euch auch zeigen:


Die Ärmel sind wohl etwas zu lange geworden, aber das Shirt ist trotzdem sehr, sehr gut angekommen.
Hat Spaß gemacht, einmal so etwas ganz anderes zu machen ... und natürlich hat meine große Kleine sofort Lunte gerochen und mir auch Shirtentwürfe gezeichnet. Mal sehen, wann ich die umsetzen werde.

Jetzt wird es vielleicht ein bisschen dauern, bis ich euch wieder etwas Fertiges zeigen kann, denn ich werke seit zwei Tagen an einer großen Katzen-Patchwork-Decke und das könnte noch ein wenig dauern ...

Schnitt: Ottobre Creative Workshop

Dienstag, 19. Februar 2013

Krimi-Knochen



Heute machen wir zu dritt beim Creadienstag mit - mit einem brandaktuellen Projekt, an dem wir gestern Nachmittag fleißig gearbeitet haben: einem Krimi-Leseknochen für Papa. Mr. Kitzkatz feiert nämlich heute seinen Geburtstag und da ich letzte Woche krank war, mussten wir das Kinder-Papa-Geschenk diesmal wirklich in letzter Minute machen.
Mr. Kitzkatz liest gerne und viel, aber seit einigen Jahren praktisch ausschließlich Krimis, und da natürlich auch nicht alle. Ich habe also eine Liste mit seinen bevorzugten Krimiautoren erstellt und die Mädchen haben danach mit Stoffmalstiften geschrieben und gezeichnet:


Diese Leseknochen habe ich schon in vielen Blogs gesehen - ehrlich gesagt war ich zunächst gar nicht so begeistert davon, aber allmählich fand ich sie doch ganz nett. Den Schnitt sollte man hier herunterladen können - ich habe es allerdings nicht geschafft und dann selbst eine Vorlage gezeichnet, die vermutlich um einiges größer ist als das Original. Ist ja auch für einen großen Mann gedacht ...
Nach der individuellen Gestaltung durch die Kinder habe ich die drei Teile zusammengenäht, die viele, viele Füllwatte haben dann wieder die Kinder in das Kissen gestopft. Öffnung verschlossen - fertig! :-)



Die seltsamen Kreise mit Strichen dran sind Lupen, falls ihr das nicht erkannt habt (so wie ich)


Na, gruselts euch schon bei so viel Blut und Leichen? ;-)
Der Krimi-Knochen wurde heute beim Frühstück überreicht und war ein Riesenerfolg. Ich glaube, so ein feines Geburtstagsgeschenk haben wir Papa noch nie gemeinsam gemacht. 
Und die Große hat schon Bedarf an einem eigenen Kochen angemeldet ...
Jetzt ab damit zum Creadienstag

Montag, 18. Februar 2013

Unsere erste Sunje ♥


Schon vor mehr als einer Woche genäht - unsere erste "Sunje" von Frau Liebstes. Inzwischen ist das große Mädchen endlich wieder gesund und ist heute zum ersten Mal wieder in der Schule - mit neuem Shirtkleid. Vor dem Weggehen durfte ich schnell noch ein paar Fotos machen.


L. ist ja schon furchtbar groß, da kann ich gerade noch die letzte Größe des Schnittes nähen (und mich ansonsten auf die MaSunje freuen, die brauche ich dann wohl spätestens im nächsten Jahr auch für mein Kind). Einstweilen sitzt die größte Größe aber noch gut und bequem und L. hatte erfreulicherweise mal gar nichts zu meckern. :-)

Stoffe sind gewissermaßen alle UWYH, ich habe ja genug zuhause ... Den Katzenstoff habe ich vor längerer Zeit mal hier in Südkorea bestellt, die Katze ist "Doraemon" (das ist in Asien ungefähr so bekannt wie bei uns Micky Maus).


Leider hatte ich keine farblich passende Kordel oder Gummikordel zuhause, deshalb musste ein rotes Gummiband herhalten, stört uns aber nicht. 


Mir gefällt der Schnitt sehr, sehr gut und - oh Wunder! - Mr. Kitzkatz hat die "Sunje" schon einige Male gelobt, der mag den Schnitt also auch, was echt selten vorkommt. Eigentlich nähe ich ja lieber Sachen mit etwas weniger Einzelteilen, aber manchmal muss man eben Ausnahmen machen. ;-) Leider findet die große Kleine, die diese Sunje natürlich auch anprobiert hat, den Schnitt unbequem - sie mag die vielen Teilungsnähte wohl nicht, schade. Aber für die Große kann ich sicher noch mehr davon machen.


Danke, dass sich schon einige Mit-Näherinnen/-Streiterinnen für eine dritte Rainbow Style Week gefunden haben! Ich freue mich schon und habe mal einen Termin in der ersten Märzhälfte festgelegt (11.-17.3.) und oben links eine Ankündigung angepinnt. Ideen habe ich schon viele, hoffentlich habe ich auch genug Zeit und Kraft, alles umzusetzen. Die (vorläufig unbehandelte) Migräne plagt mich oft mit starkem Schwindel - wenn dann noch wie dieses Wochenende ein Virusinfekt dazukommt, lasse ich mich recht schnell umpusten. :-( Aber das wird schon.

Donnerstag, 14. Februar 2013

Ziemlich viele Nachthemden und eine Rainbow-Style-Frage


Das große Mädchen ist immer noch nicht ganz fit, deshalb muss ich mit den Fotos von unserer ersten "Sunje" noch ein wenig warten und zeige euch inzwischen den Nachthemden-Berg, den ich für das große kleine Mädchen kürzlich genäht habe.
Während die Große nämlich ausschließlich Pyjamas trägt, möchte die Kleine nachts NUR Nachthemden. Und weil ich ohnehin viel zu viele Jerseys in meinen Regalen liegen habe, dachte ich mir, eine ganze Serie UWYH-Nachthemden wäre eine gute Idee.


Dazu habe ich den Schnitt "Klein Vlieland" von Schnittreif verwendet - den finde ich für Nachthemden einfach perfekt. Drei Nachtkleider habe ich mit langen Ärmeln genäht und drei mit Kurzarm. Einige wurden schon beim Schlafen getestet und für sehr gut befunden, von dreien haben wir Fotos mit Kind (und Kater ...) geschafft:



Unser aller Favorit ist das Regenbogen-Nachthemd, das gut auch als Sommerkleid durchgehen würde. Und zum Regenbogen habe ich auch gleich noch eine Frage an euch. Mehrere Bloggerinnen haben mich schon angeschrieben, ob ich nicht wieder eine Rainbow Style Week machen möchte (Rainbow Style Week I, Rainbow Style Week II). Also, wie wärs? Würdet ihr wieder mitmachen? Alleine macht es keinen Spaß ...

Dienstag, 12. Februar 2013

Ziemlich viele Katzen


Nach ziemlich vielen Füchsen gestern kommen heute ziemlich viele Katzen, und das ganz ohne Applikation.
Der Katzen-Fleece ist schon üppig genug, finde ich. Und weil wir Katzen so sehr lieben, haben wir den schönen Miezenstoff mit türkisem Herz-Nicky kombiniert. Zusammen mit ein paar Streifen ergibt das einen "Freizeitmantel" nach dem Ebook von Lillesol&Pelle.



Eigentlich wollte ich diese gemütliche lange Jacke ungefüttert nähen ... aber das war mit dem integrierten Kragen dann irgendwie nicht so leicht umzusetzen, deshalb habe ich doch eine Innenjacke aus ganz dünnem Jersey genäht.


Und weil mein Kind JEDE Jacke irgendwo aufhängen können muss, habe ich nach Wolf*kin-Manier hinten außen ein kleines Stück Band aufgenäht.


Meine Reißverschlusskiste hatte zwar einen Reißverschluss in hervorragend passender Farbe, allerdings nicht in hervorragend passender Länge parat. Deshalb haben wir ein bisschen getrickst und oben und unten Riegel mit Druckknöpfen hinzugefügt. 




Passt gut, ist bequem ... und kann hoffentlich auch im nächsten Herbst noch getragen werden.

P.S. Morgen wollte ich euch eigentlich unsere kürzlich fertig gewordene erste "Sunje" zeigen, aber leider ist das große Kind gestern Abend krank geworden und liegt mit Fieber im Bett, also wird es mit Fotos wohl noch etwas dauern ...