Dienstag, 30. April 2013

Nähen wie Keith Haring (2)


Seit dem letzten "Nähen wie Keith Haring"-Post ist ziemlich viel Zeit vergangen, ich weiß. Und damals hat es so geklungen, als würde ich gleich das nächste Shirt in der Art nachlegen, ich weiß. Aber manchmal dauern die Dinge eben etwas länger. Dafür habe ich mir für dieses Shirt hier extra viel Mühe gegeben.
Meine Tochter hat aber auch ein extra mühsames Motiv für mich ausgesucht:


Den Keith-Haring-Kalender 2003 hat vor ewigen Zeiten noch meine Mutter gespendet, damit die damals gerade erst geborene L. schön bunte Bilder zum Gucken hatte. :-) Inzwischen ist der alte Kalender zweimal mit uns übersiedelt und dient, leicht zerknittert, als Nähvorlage ...

Diese Riesen-Applikation hat, ich gebe es zu, enorm viel Arbeit gemacht. Ich habe ein paar Tage lang immer wieder dran gearbeitet, und dabei ist nicht einmal alles appliziert, nur die Katzen selbst. Die vielen feinen Striche und Noten habe ich mit Textilfarbe und Pinsel aufgemalt. Trotzdem hat es wirklich, wirklich lange gedauert.



(Für den schiefen Notenschlüssel kann ich nix, den hat Herr Haring im Original so seltsam gemalt!) 



Frau Tochter nimmts gelassen - sie fand es wohl etwas langweilig, dass Mama gar so lange für das Shirt gebraucht hat. 


Dafür haben mein Mann und einige Besucher das fertige Shirt schon zuhause hängen sehen und bestaunt - was, sowas kann man mit der Nähmaschine machen? Jaha, man kann, aber nur, wenn man verrückt genug ist. ;-)


Heute, zum Creadienstag, werden die Katzen erstmals in die Schule ausgeführt. Und ich gucke mal, was die anderen gewerkt haben.

Schnitt: Farbenmix "Xater"

Montag, 29. April 2013

Muriel in Weiß


In knapp zwei Wochen tritt mein großes kleines Mädel zur Erstkommunion an (hier, ganz unten, haben wir euch unsere Einladungskarten gezeigt). In der Kirche tragen alle Kinder eine Einheits-Kutte (übrigens die gleiche wie ich schon vor *äh* 32 Jahren), aber den Rest des Tages möchte F. gerne in einem einigermaßen feierlichen Kleid ganz in Weiß verbringen.
Ich habe in Wien im "Stoffkeller" einen bestickten BW-Stoff mitgenommen und dann im Lieblings-Nähforum um Schnitt-Tipps gebeten. Claudia hat mich an "Muriel" von Farbenmix erinnert - DANKE! Genau dafür war der Stoff perfekt, finde ich.


Verzierung hätte es für mich keine gebraucht bei so viel Blumen auf dem Stoff, aber F. wollte unbedingt welche von diesen kleinen Blümchen vorne draufgenäht.


Nach einem lustigen Nachmittag im Nationalpark hatte sie allerdings gestern Nachmittag nicht mehr allzu viel Lust, Fotos für euch zu machen, sorry.



Schon sooo müde ...



Dabei war die Wanderung eigentlich gar nicht so lange ... aber am Spielplatz haben sich die beiden vorher und nachher ziemlich ausgetobt. ;-)


Ganz herzlich möchte ich mich noch für eure vielen hilfreichen Vorschläge für die Taschen auf der Regenbogen-Jacke im letzten Post bedanken! Ich habe mich sehr gefreut, dass so viele von euch sich Gedanken für mich gemacht haben! Noch schwanke ich zwischen Wolken-Taschen, Taschen in der Seitennaht und Taschen, die farblich genau an den Untergrund angepasst sind. Ich werde einfach meine Kundin fragen, was sie davon am besten findet. Vielen Dank euch allen! :-)

Freitag, 26. April 2013

Regenbogen-Aufträge


Zum Wochenausklang zeige ich euch ein paar Auftragswerke für liebe Kundinnen.
Oben seht ihr drei gewünscht schlichte Röcke für ein ganz schmales Mädel und eine Regenbogenjacke in Größe 122/128.
Die Regenbogenjacken sind ziemlich beliebt, die darf ich immer wieder für andere Kinder nähen. Ich nehme dafür eigentlich immer den Schnitt "Xater" von Farbenmix - je nach Kind verwende ich mal die breite und mal die schmale Schnittvariante, immer ergänzt um eine Zipfelkapuze.


Für die Röcke habe ich als Vorlage einen gut passenden Rock des zu benähenden Mädchens bekommen.


Und hier ... nein, nicht nochmal die Regenbogenjacke von oben, sondern eine etwas breitere Version in Größe 146/152 für ein anderes Mädchen. Diese Jacke wird wahrscheinlich noch einmal zu mir zurückkommen, weil die Kundin nachträglich noch gerne Taschen draufgenäht hätte.
Ich bin noch etwas unschlüssig, wie ich die Sache angehen soll - Taschen passend zum Untergrund mehrfärbig (also zb grün und türkis) gepatcht? Oder uni? Oder Kontrastfarbe? Was meint ihr?


Ich würde mich über Input von euch freuen!
Habt ein sonniges und schönes Wochenende!

Mittwoch, 24. April 2013

Red star MaSunje


Me Made Mittwoch ist und weil ich freundlich bin, habe ich euch schon in der Überschrift verraten, dass ich mir schon wieder eine MaSunje genäht habe - so müsst ihr hier auch nicht reinklicken, wenn ihr keine von mir genähten MaSunjes mehr sehen könnt. 
Dies hier ist mein viertes Shirt nach demselben Schnitt, diesmal in Knallrot und mit Sternen. Eigentlich wollte ich den schönen roten, strukturierten Sternenjersey von hier für das gesamte Shirtkleid verwenden, aber nachdem es ringsum Proteste hagelte (Töchter: "Hey, wir wollen auch noch was von dem Stoff haben!", Mann: "Ich glaube nicht, dass das an dir gut aussehen wird."), habe ich dann doch auf Rot uni zurückgegriffen und die Sterne nur für einzelne Akzente genommen.


Zur Abwechslung habe ich diesmal offenkantig gearbeitet und nur die Taschen mit einem Overlockstich der Nähmaschine abgesteppt. Dabei hat die Nähmaschine eine meiner Stecknadeln in moderne Kunst verwandeln wollen (siehe Foto unten) und ein beachtliches Loch in den Stoff gebissen, so dass ich gezwungen war, nachträglich einen kleinen Stern unten an die Tasche zu applizieren. Damit es nicht doof aussieht und weil ich es obenrum sowieso irgendwie leer fand, habe ich dann im Brustbereich auch noch einen Stern appliziert.


Ich mag Rot recht gerne. :-) Um den Hals trage ich übrigens den "klitzekleinen Regenbogenkreis", den ich von Eva bekommen habe - so klitzeklein finde ich den eigentlich gar nicht. (Und ganz vielen Dank noch einmal, Eva! Ich liebe ihn!)


Fotos heute von Kleintochter UND Großtochter, die mich am Ende beim Knipsen schon ein wenig genervt hat ...



Was die anderen Mädels und Damen heute so tragen, seht ihr wie immer hier. Vielen Dank fürs Organisieren!

Dienstag, 23. April 2013

Aussie animal friends shirt


Heute haben wir ein schnelles Shirt aus Luxus-Stoff für euch. Luxus-Stoff deshalb, weil es ein Spoonflower-Druck ist, den ich bestellt habe, obwohl es keine Free-Shipping-Aktion gab - einfach, weil mir das Design so gut gefallen hat: aussie animal friends. Julie, die das Design entworfen hat, hat damit vor etwa drei Monaten den wöchentlichen Contest gewonnen - zu Recht, wie ich finde. :-)


Wir haben uns für eine schnelle "Lina" von Frau Liebstes entschieden und den genialen Stoff mit orangefarbenen Punkten von Hamburger Liebe kombiniert. 


Die australischen Tiere haben wir allerdings nicht alle auf Anhieb erkannt.
Känguruh und Koala, ok. Schnabeltier geht auch noch. Mit einigem Grübeln haben wir auch noch das Wombat herausbekommen, das ist immerhin das allersüßeste - findet F. zumindest (es ist das Tier in Hellblau - falls ihr kein Wombat kennt).
Aber die anderen beiden?
Wenn wir mit Google richtig gesucht haben, sind es ein Ringelschwanzbeutler und ein Ameisenigel. Wenn nicht ... dann hoffen wir weiter, dass Julie unsere Mailanfrage demnächst noch beantwortet und uns schlauer macht ... oder dass eine von euch sich mit australischen Tieren besser auskennt als wir.


Vielleicht gibts ja ein paar Aussie-ExpertInnen beim Creadienstag, mal schauen. :-)


Montag, 22. April 2013

Ein Pferd zum Geburtstag


... wird wahrscheinlich oft gewünscht, aber, ach, leider bleibt der Wunsch wohl oft unerfüllt. F.s Freundin J. haben wir zur Geburtstagsparty am Samstag kein Pferd mitbringen können, leider. Dafür habe ich als Zusatzgeschenk zum gewünschten Gutschein vom Spielzeugladen ein Kissen genäht. Darauf wollte ich J.s Lieblingstier applizieren und das war ... Bingo, ein Pferd. :-)


Was meine Lieblingstiere sind, habt ihr inzwischen sicher schon gemerkt ... Pferde sind es jedenfalls eigentlich nicht. Und deshalb habe ich unter all meinen Schätzen aus Baumwolle auch nur einen einzigen Stoff mit Pferden finden können - dunkelbraun mit Pferden in Lila und Rosa darauf. Also hat F. entschieden, dass ich ein blassrosa Pferd mit weißen Punkten applizieren soll - ok, ok. Nicht ganz mein Fall, aber ist ja auch nicht mein Kissen, also egal.


Das Auge und das Nasenloch habe ich aufgemalt, das war mir zu mühsam zum Nähen.


Der Hotelverschluss hinten sieht am Foto etwas schief aus, der war eigentlich gerade. Hm.
Jetzt kann ich nur hoffen, dass nicht noch eine Pferdefreundin zum Geburtstag einlädt, denn den einzigen halben Meter Pferdestoff habe ich praktisch restlos verbraucht. 


Startet gut in die neue Woche!

Freitag, 19. April 2013

♥ Yana ♥


"Yana" heißt das neueste Werk von Frau Liebstes -  ein ganz besonderer Rock mit raffinierten Details, in den sich meine jüngere Tochter gleich bei den allerersten Beispielfotos verliebt hat. Und als ich endlich mit dem Nähen loslegen konnte, war auch gleich klar, wie der Rock aussehen sollte: TÜRKIS, Mama! Ok.


Da habe ich also ein, zwei von meinen Lieblingsstoffen geopfert (ich hoffe sehr, dass ich die TaDots in Petrol wieder bekomme ...) und diesmal sogar Paspeln verwendet, weil das bei Claudias Designbeispielen immer so wunderschön aussieht - und ja, auch bei mir gefällt mir das sehr, sehr gut. Ich hatte allerdings in Türkis nur elastische Paspel zuhause und ich glaube fast, das war beim Nähen ein Vorteil. Normalerweise gelingt mir das nämlich viel weniger gut als diesmal.

Trotz der Details ist der Rock überraschend einfach und schnell genäht, da werden wir bestimmt noch den einen oder anderen weiteren folgen lassen.

Passend zum Rock habe ich noch ein schnelles "Lina"-Shirt mit einer kleinen Katzen-Appli genäht.


 Bei herrlich warmem Wetter gestern war F. in recht guter Foto-Quatsch-Laune ...




Ihr bekommt das Ebook zu "Yana" ab heute wie gewohnt hier.
Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende! (Bei uns ist leider Schlechtwetter angesagt, auch heute hat der Tag schon mit Regen begonnen.)

Donnerstag, 18. April 2013

*Rums* .... I did it again


I'm back in black ... jep, ich kann nämlich auch unbunt. Nach dem Farbflash vom Dienstag (ganz herzlichen Dank für euer fulminantes Echo darauf, ich hab mich riesig gefreut und werde die Decke morgen ehrlich nur schweren Herzens verschenken, mir aber ganz sicher irgendwann dieses Jahr eine eigene nähen) habe ich etwas Abwechslung bei Schwarz-Weiß gesucht und mir etwas ganz ohne Bunt genäht.

Ich habe nämlich an einem der letzten Sonntage in der bunten Wochenendbeilage meiner Tageszeitung gelesen, dass Schwarzweiß diesen Sommer ganz furchtbar angesagt ist ... und da ist mir, wenig überraschend, natürlich sofort die Idee zu einer schwarz-weißen MaSunje gekommen. Etwas Anderes nähe ich ja nicht für mich zur Zeit. ;-)  


Eine weiße Betonung der Hüften ist vielleicht figurtechnisch nicht gaaanz vorteilhaft (siehe allererstes Foto), aber naja, so streng wollen wir da nicht sein.
Beim Nähen habe ich diesmal ganz unglaublich viel Unsinn gemacht, dabei dachte ich, diesen Schnitt kann ich schon im Schlaf. Gut, in die Anleitung gucken muss ich nicht mehr, das stimmt. Aber bei dem miserablen Licht in meiner Näh-Waschküche konnte ich abends rechts und links beim schwarzen Jersey unmöglich unterscheiden, deshalb habe ich jetzt ziemlich viel linke Stoffseite auf dem Rockteil außen. Naja, ist ja schwarz, sieht man nicht wirklich.
Und beim Zusammenfügen von Oberteil und Unterteil habe ich Innen- und Außenbündchen verwechselt - besonders schlau, weil ich mir extra "innen vorne" auf das Innenbündchen draufgeschrieben hatte, damit mir das nicht passiert. Und nach dem vierfädigen Zusammenlocken der drei Schichten wende ich das Ganze und sehe also außen statt der Ösen und dem Gummiband "innen vorne". Da war ich nicht ganz sicher, ob ich lachen oder weinen soll. (Ich hab dann den Nahttrenner genommen und hatte eine halbe Stunde extra Arbeit. Soo dumm!)


Aber jetzt ist sie doch fertig geworden, ich mag sie genauso gerne wie erhofft und - ratet mal - ich werd bestimmt noch einige nähen. Ihr könnt ja weggucken, wenn ich die dann zeige, falls euch schon langweilig wird. ;-)


Den Ratschlag aus dem Magazin mit Schwarzweiß hab ich übrigens ignoriert und eine bunte Hose dazu angezogen - ob das wohl sehr verkehrt ist? Was meint ihr?

Fotos diesmal alle von meiner Großen, nur das letzte nicht, das hat die große Kleine gemacht. Bei ihr kommen interessanterweise immer Katzen mit ins Bild - keine Ahnung, wie sie das macht.


Und jetzt ab damit zu RUMS - bin schon gespannt, was die anderen Mädels und Damen so für sich gemacht haben. :-)

Dienstag, 16. April 2013

Regenbogen-Streifen-Decke


Creadienstag ... heute zeige ich euch ein Projekt, das ich heute Morgen um 6:10 fertig genäht und um 6:15 im Garten bei noch etwas schwachem Licht fotografiert habe. :-)
Nämlich: Die Regenbogen-Streifen-Decke, die meine Schwiegermutter diese Woche zum 65. Geburtstag bekommen soll.  Begonnen habe ich damit vergangenen Freitagabend mit den gelben Streifen und habe mich dann so nach und nach in beide Richtungen vorangearbeitet.


So eine Decke möchte ich schon ziemlich lange für mich selbst nähen ... nun habe ich zwar endlich die Decke geschafft - und es ist sogar (unter Zeitdruck, jaja) überraschend schnell gegangen - aber leider verlässt mich das schöne Stück gleich wieder. Ich habe so einige meiner Lieblingsstoffe eingearbeitet, aber zum Glück sind auch von den liebsten Stöffchen noch ein paar kleine Fitzelchen übrig, die ich dann bei meiner eigenen Decke mitvernähen kann.


Wenn ich die Fotos nicht bei Sonnenaufgang gemach hätte, sondern etwas später, hättet ihr wohl etwas mehr von der Leuchtkraft der Farben mitbekommen, die müsst ihr euch nun leider eher vorstellen ... (oder auf das Entstehungsfoto oben gucken, da sind die meisten Bilder tagsüber entstanden).


Die Rückseite der Decke ist aus Luxusfleece von Stoff&Stil:


Die Einfassung habe ich aus selbst hergestelltem Schrägband gemacht, das ist immer sehr, sehr mühsam. Vielleicht sollte ich den einmal gekauften Schrägbandformer doch suchen und auspacken ...



Ganz zum Schluss, weil es so schön zum Thema "Bunt" passt, zeige ich euch noch unsere selbst gebastelten Einladungskarten zum 9. Mai, da feiern F. und ich nämlich gemeinsam und gleichzeitig Erstkommunion (F.) und 40. Geburtstag (ich).
(Und liebe Freundinnen, die ihr mir etwas schenken wollt und hier reinlest: Ich mag mir eine neue Nähmaschine kaufen und freue mich sehr, sehr über Gutscheine von hier.)


Und mit Decke und Karten schaue ich jetzt zum Creadienstag und gucke, was die anderen heute so Schönes zeigen.