Freitag, 31. Mai 2013

Kuhte Nacht



Zum Wochenausklang mal wieder etwas Einfaches ... schon wieder ein Nachthemd, ja. Diesen herrlichen Muhkuhstoff (Menschen wie ich sehen da zwar einen Katzenstoff, aber lassen wir das mal) habe ich vor einiger Zeit für meine große Zehnjährige gekauft, die Kühe ganz besonders liebt, aber seien wir mal ehrlich, welche Zehnjährige kann sich in einem Shirt aus diesem Stoff heutzutage aus dem Haus trauen? Nicht einfach.
Aber als Nachthemd - SOFORT und UNBEDINGT, denn eigentlich findet sie den Stoff ja ganz wunderbar. Noch dazu passt er perfekt zum wichtigsten Bett-Kuscheltier, denn das ist ... RENATE MUH: 

Renate wohnt schon seit vielen Jahren bei uns, sie war L. s wichtigster Wunsch zu ihrem 4. Geburtstag und ist seither ein wichtiger Kuschelfreund geblieben.
Auf das Nachthemd nach unserem Lieblings-Nachthemd-Schnitt "KleinVlieland" (sorry, ich weiß, das ist ein Kleid, kein Nachthemd, aber Nachthemden werden daraus wirklich prima) wollte ich oben eigentlich einen Apfel oder ein Blümchen applizieren, aber Frau Tochter wollte natürlich unbedingt, na klar, eine Kuh. Eine Kuh auf ein Nachthemd appliziere ich aber nicht, das kratzt garantiert. Deshalb habe ich nur eine Kuh aus dem Stoff aufgenäht, fertig.


Das Nachthemd wurde bestellt, während das Badewasser einlief, genäht, während das Kind ein Bad nahm, und dann sofort in Besitz genommen, also war es wohl richtig so. ;-)
Besser als Kuschel-Kühe sind nur noch Kuschel-Kater:


Ich hab mich am gestrigen Fronleichnamsumzug, an dem ich ja teilnehmen musste dieses Jahr, ordentlich erkältet, und plane ein faules Wochenende zum Auskurieren.
Habt es gemütlich!

Donnerstag, 30. Mai 2013

RUMS: Dark Blue Denim Mayana mit Malina


Bestimmt habt ihr alle schon den neuesten Streich von Frau Liebstes gesehen - den wunderschönen "Yana"-Rock gibt es jetzt auch für uns große Mädels, yeah! Meine "Mayana" kommt recht schlicht daher aus Dark Blue Stretch Denim mit ein paar hellgrau-weißen Sternen und roter Paspel, aber so richtig bunt mag ich Hosen und Röcke eigentlich an mir nicht so gerne. Dazu passend habe ich mir eine rote "Malina" genäht.


Die Fotos haben meine Mädels fürs Probenähen vor ein paar Tagen gemacht ... ob es heute wirklich warm genug wird für den Rock, werden wir erst sehen. ;-) 


Hier haben wir ein Bild mit hochgeschobenem Shirt gemacht - schaut ein bisschen blöd aus, ich weiß - damit man sehen kann, dass der Rock schön hüftig sitzt und mit dem Gürtel hinten einen guten Halt bekommt.


Das ist erst der zweite Rock, den ich für mich selber genäht habe ... und der erste, den ich wirklich mag. :-))
Ich freu mich schon auf viele Rock-Trage-Tage!! Und werd mir bestimmt noch ein, zwei, drei Mayanas nähen. 


Und jetzt guck ich damit zu Muddis RUMS-Tag, bevor ich mich mit dem großen kleinen Mädchen bei Sturm und vermutlich auch Regen auf den Weg zur Fronleichnams-Prozession mache (Pflichttermin für alle Erstkommunionskinder, pfff).
Das "Mayana"-Ebook gibt es bereits im Ki-ba-doo-Shop.

Mittwoch, 29. Mai 2013

MMM: Himmel & Meer


Nach dem Streifenshirt in Pink-Orange-Rot vom letzten MMM wollte ich auf jeden Fall noch ein solches Shirt in Blau- und Türkistönen für mich nähen. Ich glaube zwar, dass mir Rottöne prinzipiell besser stehen als Blautöne, aber was solls, Türkis ist trotzdem meine allerliebste Lieblingsfarbe, Rot kommt einfach erst knapp danach. Und deshalb habe ich gestern wieder Uni-Jerseys in den passenden Farben rausgesucht, Streifen geschnippelt und mit der Overlock zu einem neuen Stoff zusammengenäht.
Das fertige Shirt steht meinem roten Kater fast besser zu Gesicht als mir (es ist nur auf dem Foto schief):


Schnitt ist wieder derselbe Eigenbau wie vergangenen und vorvergangenen Mittwoch. Diesmal habe ich die Kräuselung im Rücken besonders ordentlich hinbekommen, finde ich. (Meine jüngere Tochter war übrigens anderer Meinung, die hat nach dem Fotografieren extra gefragt, ob ich das Shirt vielleicht verkehrt herum anhabe, weil da hinten so komische Falten sind, die doch normal eher vorne sein sollten - oder, Mama? Nein, liebes Kind.)


Die Fotos haben wir gestern Nachmittag im Garten gemacht, als es ein wenig Sonnenschein gegeben hat. Heute werde ich zumindest am Vormittag besser doch Jeans als einen kurzen Rock zum neuen Shirt tragen ...



Meine achtjährige Fotografin hat ihre Prioritäten wie immer anders gesetzt als ich und so habe ich wunschgemäß doch auch Katzenbilder mit veröffentlicht ... aber die regelmäßigen Leserinnen unter euch sind ja dran gewöhnt. ;-)


Mal sehen, was die anderen Damen am Me Made Mittwoch heute so tragen.

Dienstag, 28. Mai 2013

KAZ-Shirt


Pünktlich zum Creadienstag habe ich gestern am späten Nachmittag noch schnell eine neue Shirt-Idee umgesetzt, die mir schon länger im Kopf herumspukt. Schon vor zwei Jahren habe ich meiner Großen in einem Museumsshop einmal "Phoebe's Cats" aus der Stickaz-Collection mitgenommen und sie hat seither Schränke, Betten und Türen bei uns zuhause mit den lustigen Pixel-Katzen verziert. :-)
Natürlich MUSSTE daraus irgendwann auch mal ein Shirt entstehen.



Weil die KAZ-Aufkleber natürlich nicht auf einem Shirt haften, habe ich mir passende Quadrate aus Flockfolie zurechtgeschnippelt, auf dem Shirt-Vorderteil-Zuschnitt passend zurechtgelegt und einfach aufgebügelt.



Dann noch schnell die Schnittteile (c*z*m-"Mareen") zusammengenäht - fertig! Fetziges T-Shirt in nicht mal einer Stunde, passt. :-)



Das große Mädchen ist sehr, sehr zufrieden ... und das große kleine Mädchen überlegt noch, ob es auch ein KAZ-Shirt braucht, mal sehen.
Ich gucke mal, was ihr heute so am Creadienstag zeigt.

Montag, 27. Mai 2013

Badekleid mit Möwe


Zum Wochenende ist noch etwas für meinen künftigen Shop fertig geworden: ein Badekleid nach dem Farbenmix-"Amelie"-Schnitt aus Stretchfrottee in Größe 122/128.
Die Kapuze habe ich mit dem süßen Meeres-Jersey von Blaubeerstern gefüttert und mir gleich eine Möwe aus dem Stoff als Motiv für eine Appli aus Nicky ausgesucht:


Ich mag diese Badekleider total gerne ... meine Mädels tragen die das ganze Jahr über - im Winter einfach mit Hosen und Langarmshirt drunter. 


Da bekomme ich gleich Lust auf Sonne und Urlaub ... leider war unser Wochenende ziemlich kühl, windig und regnerisch. Und bei euch so?
Startet gut in die neue Woche!


Freitag, 24. Mai 2013

Mareen mit Katze, Mareen mit Birne


Im Moment bin ich zwischendurch immer wieder dabei, Sachen für meinen künftigen Online-Shop zu nähen. Diese Woche sind dafür wieder zwei T-Shirts fertig geworden - zwei Raglan-Shirts nach dem "Mareen"-Schnitt.
In Größe 110/116 habe ich ein Katzen-Regenbogen-Shirt in Knallpink genäht und in Größe 122/128 habe ich nochmal den tollen Scandifruit-Jersey verarbeitet und diesmal statt eines angebissenen Apfels eine Birne als Motiv gewählt. (Von den drei Langarmshirts "zur Wahl", die ich euch vor einiger Zeit gezeigt hatte und wo das eine mit dem angebissenen Apfel dabei war, hat die Kundin übrigens zwei genommen und nur das rote mit dem orangefarbenen Stern zurückgegeben.)


Bin schon gespannt, wie das mit dem DaWanda-Shop dann so klappen wird ... irgendwie stelle ich es mir schon recht schwierig vor, neben 150.000 anderen Anbietern noch irgendwie aufzufallen. Naja, mal schauen. :-)
Ich wünsch euch ein gemütliches Wochenende!

Donnerstag, 23. Mai 2013

Tini wechsel dich


Unser diesjähriges Erstkommunionskleid kennt ihr schon (klick) - dachtet ihr (das war doch eine "Muriel" von Farbenmix aus einem weißen bestickten Stoff, ganz recht, wer sich noch erinnert). Aaaber, davor hatte ich für denselben Zweck eigentlich schon eine "Tini" von Farbenmix genäht, auch in Weiß, mit einem Oberteil aus weißem Jersey und Rockbahnen aus feinem besticktem Baumwollbatist. Die hatte ich nur meinen Mädels im Vernadelt-Forum mal kurz gezeigt und dann als Kommunionskleid wieder verworfen, weil die Batistbahnen nämlich total durchsichtig waren. So hat das Kleid ausgesehen (die Blümchen oben sind nur aufgelegt):


Und so der durchsichtige Stoff aus der Nähe (Stoff für einen Unterrock hatte ich schon bestellt, als mir die Idee für die "Muriel" kam, die ich dann stattdessen genäht habe):


Als wir uns für ein anderes Kleid entschieden hatten, war irgendwie ein weißes Kleid zu viel im Haus, und deshalb habe ich vergangenes Wochenende, als ich nähmaschinenlos war, statt zu nähen eben gefärbt. :-)
Für eine Packung Braun Heitmanns Farbe braucht man mindestens 600 g Stoff, deshalb musste so einiges an weißem Zeug aus dem Schrank dran glauben ...


Nach dem Färben und dreimal Waschen UND 60°-Durchlauf mit Maschinenreiniger ist die Waschmaschine innendrin IMMER NOCH türkis *kreisch* (es färbt aber nicht mehr auf die Wäsche ab), aber immerhin haben wir nun ein herrlich türksfarbenes Kleid, das dem großen kleinen Mädchen sehr, sehr gut gefällt:




Wie macht ihr das mit dem Färben? Gar nicht? Alte Waschmaschine im Keller nur für solche Zwecke? Mit der Hand? Oder wie bekommt ihr eure Maschine hinterher wieder sauber?
(EDIT: Das war übrigens eine SIMPLIC*L-Farbe diesmal.)

Mittwoch, 22. Mai 2013

MMM: Leuchtkraft pur


Am heutigen Mittwoch gibt es wieder ein neues Shirt für mich, genäht nach demselben Eigenbau-Schnitt wie das Shirt von letzter Woche. Im Unterschied zum letzten Mal habe ich nur die kleinen Schulterpassen diesmal gleich beim Vorderteil mit zugeschnitten, weil es durch die vielen bunten Stoffstreifen ohnehin schon genug Unterteilungen gab für mein Gefühl. Und diesmal habe ich das mit dem eingerollten Halsbündchen schon ganz gut hinbekommen. :-) Am Rücken gibt es wieder eine kleine Kräuselung unter der Passe.


Die geneigte regelmäßige Leserin weiß von gestern, dass ich meine Overlock am Wochenende durch Übernähen eines Strass-Steinchens schwerst beleidigt hatte und erst gestern der Nähmaschinendoc ihr wieder neues Leben einhauchen konnte, zum Glück. Nach drei Tagen mit schlimmen Entzugserscheinungen musste ich deshalb gestern Nachmittag ein Shirt wie dieses nähen, und deshalb habe ich euch auch die Innenansicht fotografiert: mehr Ovi-Nähte gehen fast gar nicht mehr ... aber das musste gestern eben sein.


Sorry an dieser Stelle für die schlechte Fotoqualität - genäht erst gestern Nachmittag und frühabends nach dem Nähmaschinen-Reparaturservice, fertig geworden kurz vor Einbruch der Dunkelheit und fotografiert, als schon ein großes Gewitter losgebrochen war ... entsprechend die Bildqualität, öh.


Aber ich LIEBE es trotzdem, auch wenn man die Farben auf den Bildern nicht halb so toll leuchten sieht wie in Wirklichkeit. Es strahlt ganz herrlich und macht wunderbar gute Laune.


Und damit gucke ich nun zum Me Made Mittwoch rüber.

Dienstag, 21. Mai 2013

100%-Recycling-Shirt in Grün


Nach dem Recycling-Shirt für die Große letzten Dienstag an dieser Stelle folgt hier ganz logisch diese Woche das Recycling-Shirt für das große kleine Mädchen, wie angekündigt in Grün. Auch bei diesem Shirt habe ich bis auf das Garn nix Neues verwendet ... und auch bei diesem Shirt gefällt mir wieder die Rückseite deutlich besser als die Vorderseite. Schön langsam sollte ich daraus lernen und zuerst das Rückenteil und dann das Vorderteil arbeiten, hm.
Verwendet habe ich diesmal alte Shirts und Kleider vom großen kleinen Mädchen und von mir. Hinterher habe ich mir gedacht, dass dem Ganzen noch ein wenig Dunkelgrün fehlen würde ... aber mein einziges dunkelgrünes Shirt trage ich eigentlich noch gerne, das wollte ich irgendwie nicht zerschneiden. ;-)

Auf der Rückseite seht ihr zwei Highlights - die lila Katze (die natürlich "kratzi Kat" heißt, denn jeder weiß doch, wie sehr Katzen kratzen können, und schließlich können wir ja auch alle lesen, was draufsteht, oder?), und das arme, arme Känguruh. Mama, wieso hast du denn nur das Känguruh zerschnitten? Ja, das ist eine gute Frage. Aber seid getröstet, liebe Leserinnen, man sieht es auf dem Foto zwar nicht, aber beide Känguruhs haben immerhin noch beide Augen dran. Das kommt alles davon, wenn man zuerst auf gut Glück Stoffteile zusammennäht und dann erst das Schnittteil auflegt und zuschneidet. Anders wäre es sich nicht ausgegangen. Und der Rest vom Känguruh ist nicht weg, sondern in der Nahtzugabe. Ok?


Das wichtigste ist sowieso vorne drauf, nämlich das Glitzermonster (F.s absolutes Lieblingsshirt vor drei Jahren):


Und hier könnt ihr gleich noch was fürs Leben lernen. :-)
NIEMALS einen Stoff mit Strass-Steinchen unter die Overlock legen, davon wird sie nämlich kaputt.
Auf dem Foto hier unten ganz links ist ein Rest-Stück von einem alten Benetton-Shirt von mir, mit hübschen pinken Strass-Steinchen zwischen den Blüten. Ich hab mir nichts weiter dabei gedacht und das Stück mit dem Kirschen-Stoffstück zusammengenäht, bis es, gerade am Ende der Naht, plötzlich ein lautes KRACK gab. Und schon war in meiner Overlock innen drin nix mehr so wie vorher. *heul* Ich hab noch einen Versuch mit neuen Nadeln gemacht, aber wenn innen drin alles verbogen und verdreht ist, muss man einsehen, dass nix mehr geht.
Als alter Dickschädel gebe ich natürlich nicht einfach mitten in der Arbeit auf, deshalb habe ich das Shirt dann mit der normalen Nähmaschine fertiggenäht und die übrigen außenliegenden Nähte mit der Cover abgenäht (am Foto hier könnt ihr raten, welche Nähte welche Maschine gemacht hat, wenn ihr wollt).
Aber das restliche lange, lange Wochenende habe ich dann gar nix mehr genäht *heul* und heute wird hoffentlich, hoffentlich der Nähmaschinenarzt meines Vertrauens meine arme verletzte Maschine wieder heilen können.


Mein Mädel zeigt euch derweil noch ihr neues Shirt, das noch ziemlich reichlich ausfällt.





Und damit schauen wir wieder zum Creadienstag und zu Nina zum Upcycling Dienstag, was es bei euch so Spannendes gibt heute.

Schnitt: Leni/Farbenmix

Edit: Auf meinen Nähmaschinendoc ist zum Glück Verlass. Eine gute Viertelstunde Herumgeschraubse und schon schnurrt das Maschinchen wieder. Sieht beim Zuschauen ganz einfach aus - man braucht bloß einen Schraubenschlüssel und zwei Kreuzschraubenzieher. Trotzdem werde ich auch die nächste Reparatur lieber dem Fachmann überlassen ... Danke, Herr Dolezal!! 

Freitag, 17. Mai 2013

Happy Birthday, Vernadelt.at!


Vergangenes Wochenende haben wir in einer gemütlichen kleinen Runde den dritten Geburtstag unseres feinen österreichischen Nähforums (klick) gefeiert.
Und weil ich zur Feier nicht mit leeren Händen kommen wollte, habe ich am Abend vorher noch schnell ein "Vernadelt.at"-3.Geburtstag-Kissen für die Forengründerin Sabrina genäht. Dazu habe ich zwei Screenshots von der Forenstartseite auf T-Shirt-Transferfolie ausgedruckt, auf fliederfarbene Baumwolle aufgebügelt und darauf noch eine große Drei in Anthrazit appliziert. (Applikationen auf Transferfolie kann ich allerdings nicht wirklich weiterempfehlen, die Folie wird nicht unbedingt gerne heiß gebügelt ... Für die Appli habe ich deshalb auch nur einen großen Geradstich verwenden können.)


Auf viele weitere gemeinsame Jahre, Mädels! Ich hab den Austausch mit euch sehr gerne!
Und ansonsten - habt ein schönes langes Wochenende - inklusive Feiertag am Montag ... 

Donnerstag, 16. Mai 2013

Sleeping bird


Letzte Woche war ich kurz vor unserem großen Erstkommunions-Geburtstags-Feiertag noch in der großen Stadt, um mir einen neuen Haarschnitt und ein elegantes Outfit zu besorgen ... und da bin ich doch glatt zwischendurch irgendwie irrtümlich im Stoffgeschäft gelandet. Ich war aber ganz brav und habe nur drei Stoffe gekauft. :-) Einen davon habt ihr gestern in meinem Regenbogenshirt gesehen und den zweiten habe ich letztes Wochenende in ein gaaaanz langes Nachthemd für mein großes Mädchen verwandelt. Sind ja auch lauter schlafende Vogerln drauf.


Als Nachthemdschnitt verwende ich immer sehr gerne "Klein Vlieland" von Schnittreif, hier in der größten Größe und unten deutlich verlängert, meine Große mag Nachthemden gerne ganz lang. Das grüne Vögelchen ist nur zart mit Geradstich appliziert, damit ja nix kratzt beim Schlafen - der Flügel und das Auge sind sicherheitshalber nur aufgemalt.


Der Praxistest ist schon bestanden - meine Schlecht-Schläferin hat drei ziemlich gute Nächte damit geschafft. *freu*